13.04.2012 ETSV Fortuna Glückstadt – TS Schenefeld

ETSV Fortuna Glückstadt – TS Schenefeld
0:3 (0:0)

 

An einem sonnigen Freitagabend in Glückstadt ging es auf ungeliebten Kunstrasen gegen die Fortuna um ganz wichtige drei Punkte.

Zur ersten Halbzeit gibt es nicht viel zu sagen. Auf beiden Seiten gab es einige Chancen. Am wichtigsten zu Erwähnen ist allerdings, dass sich unser Lazarett weiter füllt. Nachdem es Fred beim letzten Spiel mit einem Kreuzbandriss und einem Innenminiskusriss erwischt hat, ist es nun bei Thore das Innenband im Knie.

In der zweiten Halbzeit ging es ausgeglichen weiter. Die Gangart wurde etwas ruppiger. Nach einigen Schussversuchen durch z.B. Daniel gelang es dann Patrick W. in der 75. Minute den Ball im Tor des Gegners unterzubringen.

Nur sechs Minuten später musste sich dann Patrick K. mit einer dummen gelb-roten Karte verabschieden. Nach dem deutlichen Abseitspfiff des Schiedsrichters hat er den Ball noch ins Tor geschossen. Dank einer ersten gelben Karte, die er für einen Kommentar in Richtung des Schiris bekommen hatte, konnte er nun vorzeitig duschen.

Jetzt drehte die Fortuna noch einmal auf und setzte uns unter Druck. Über die rechte Seite konnten wir den Ball jedoch gefährlich in den Strafraum des Gegners befördern. Berti versuchte den Ball auf das Tor zu bringen. Der Gegner wollte retten und schaffte es, den Ball am eigenen Torwart vorbei ins eigene Tor zu schießen. 88. Minute, 2:0.

Kurz darauf zeigte der Schiedsrichter drei Minuten Nachspielzeit an. Mit seinem halben Tor schien Berti sich nicht zufrieden zu geben. In der 92. Minute überlupfte er den weit vor seinem Tor stehenden Torhüter der Glückstädter zum 3:0 Endstand.

In diesem Spiel haben wir endlich mal gezeigt was möglich ist wenn man dran bleibt und nicht aufgibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.