22.04.2012 TS Schenefeld – SG Vaalia/Wacken 2

TS Schenefeld – SG Vaalia/Wacken
1:3 (0:2)

 

Das letzte Spiel gegen Fortuna Glückstadt ist zwar 3:0 gewonnen, aber teuer bezahlt. Thore verletzt sich schwer am Knie (Innenband und Kreuzband) was die Saison für ihn beendet. Er lässt zurzeit offen ob er wiederkehrt. Dazu verletzt sich auch noch Alex (schwere Prellung). So fehlen neben den beiden auch noch Arijan (Arm-OP vor ein paar Wochen), Fred (Kreuzbandriss und Meniskus) und Ewald (unbekannt) verletzt.  Die komplette Verteidigung, die in den letzten Jahren sonst noch Sicherheit brachte, ist damit umzustellen. Nachdem Florian Meier (Studium) und Stefan Ramm (Verletzungsbedingt) bereits in der Winterpause mitteilten nicht mehr Spielen zu können ist es um so schöner das die Altliga in Person von Thomas „Bäcker“ Steffens und Berthold (Berti) Rippert uns im Abstiegskampf so tatkräftig unterstützen. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die beiden aber auch an die weiteren Altliga „Haudegen“ die im Laufe der Saison das Trikot für uns überstreiften! 

Nun zum Spiel gegen die Punktgleiche SG Vaalia/Wacken. Das Wetter, ebenso der Platz, lassen auf einen schönen Fussballnachmittag hoffen. Mit Sönke, Bäcker, Mirko und Sven auf der Bank sind wir gut Aufgestellt. Die Verteidigung um Daniel neu formiert mit Bolle und Henrik beginnt sehr konzentriert. Das Gleiche gilt auch im Spiel nach vorn. Die erste Viertel Stunde gehört klar uns. Patrick Delfs und Patrick Kühl spielen die ersten Chancen heraus, Felix Krüger hat etwas Pech im Abschluss. Daniels Freistösse aus dem Halbfeld bringen ebenso immer wieder Gefahr vor das Tor der SG. Leider fehlt ein wenig Glück im Abschluss. Nach 20 Minuten kommt etwas Unruhe auf durch nicht immer deutliche Entscheidungen des Schiedsrichters. Beide Mannschaften lassen sich davon aber nicht sonderlich beeindrucken. Nach einer halben Stunde kommt Patrick Kühl gefährlich vor den SG Keeper, woraus eine Ecke entsteht. Aus dem Eckball kommt Henrik zu einem guten Kopfball, der aber über die Latte geht. Im Gegenzug wird kann dann aber ein SG Angreifer halblinks im Strafraum sich im Zweikampf durch setzen und schiebt die Kugel ins lange Eck.  Pech für uns, denn der Spielverlauf gibt das nicht ganz wieder. In Folge dessen kommt Vaale/ Wacken aber immer mehr ins Spiel und kommt wenige Minuten zum 0:2 durch einen Freistoss direkt vor unserem Strafraum. Damit geht’s dann auch in die Pause.

Da Berti, nach einer strittigen Situation, in der ersten Halbzeit den gelben Karton gesehen hat und unser Trainer nichts riskieren möchte kommt nun Bäcker für ihn und Sönke für Patrick Westphal. Bäcker bringt sich gleich gut ein und ist ein ständiger Unruheherd auf der linken Seite. In den ersten Minuten der zweiten Hälfte geht’s insgesamt ruhig zu und bei beiden Teams geht nicht viel nach vorn bis sich Patrick Westphal (wieder im Spiel für Patrick Kühl) ein Herz nimmt und aus der Distanz auf Tor schießt und ein Zeichen setzt. Wenige Momente später wird Patrick Delfs frei am Strafraum angespielt und kann schießen versucht aber Jo in Szene zu setzen. Der scheitert leider. In der 68. Minuten dann der Anschlusstreffer. Daniel bringt einen langen Freistoss Punktgenaue über die Abwehr zu Eduard der im ersten Moment am starken Wackener Keeper hängen bleibt aber die Kugel dann doch versenkt. Somit nur noch 1:2. Hoffnung keimt auf und der Aufgerückte Daniel kommt nach einem Klasse Zuspiel von Sönke sogar noch zur Chance auf den Ausgleich; trifft sogar, aber leider aus Abseitsposition. Zehn Minuten vor Schluss sorgt dann der Spielmacher der SG für die Entscheidung. Mit einem Alleingang aus dem Mittelfeld heraus schiebt er der den Ball von halbrechts, an Herrmann vorbei, ins lange Eck. Unsere Jungs geben sich aber nicht auf. Grade unsere Junge Abwehr und Daniel, Bolle und Henrik geben sich viel Mühe und kämpfen. Das Laufpensum unserer Pferdelunge Jo ist überragend. Leider reicht es nicht.

Insgesamt kann man sagen, dass ein Punkt vielleicht gerechter Gewesen sei, aber man hat dem Gast heute immer angemerkt das sie den Sieg mehr wollten. Das sollte unserer Jungen Truppe aber nicht den Willen nehmen, sondern zeigen dass wir genauso kämpfen müssen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.