13.09.09 TS Schenefeld – 1. FC Lola

TS Schenefeld – 1. FC Lola
2:1

Mit Lola kam ein Gegner zu uns, der sich bisher durch eine starke Offensive (24 Tore in 4 Spielen) und allerdings auch einer schwachen Defensive (15 Gegentore)  definierte. Wir stellten uns entsprechend ein und mit den beiden guten Spielen gegen Wellenkamp und Horst im Rücken wollten wir unseren Positivtrend weiter ausbauen. Jedoch kam alles anders. Beide Trainer waren sich einig, dass es in dieser Partie eigentlich keinen Sieger hätte geben dürfen. Das Spiel begrenzte sich hauptsächlich auf Zufälligkeiten in Sachen Ballgewinn und Spielaufbau. Torraumszenen gab es tatsächlich auch, aber meist weniger durchdacht. Nennenswert in der 1. Halbzeit waren die beiden Tore zum 0:1 für Lola und das 1:1 Ausgleichstor. Ein Freistoß für Lola von ca. 40m direkt auf unser Tor gezogen und von unserem Keeper unterschätzt, fiel entsprechend der Schwerkraft eher zufällig gegen die Latte und von da aus zurück ins Feld. Doch ehe der Ball aufkam und ohne jegliche Möglichkeit für Lola an den Ball zu kommen, verwandelte Sönke wunderschön per Kopfball zum 0:1. Danach nahmen wir den Kampf auf und belohnten uns mit dem 1:1 Ausgleich durch Clemens Weber, der nach einer schönen Flanke ebenfalls per Kopf traf. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Halbzeitpause. Die 2. Halbzeit gestaltete sich spielerisch jedenfalls nicht auf dem höchsten Niveau, zeichnete sich jedoch durch kämpferische Elemente aus. Ein Siegeswille war bei uns mehr zu spüren, als bei unserem Gegner. Nach etwa 55. Minuten musste dann Marco verletzt ausgewechselt werden und machte somit den Weg für unseren „Spieler des Tages“ Christian Herrmann frei. Kein geringerer als Herrmann war es dann, der kurz nach seiner Einwechselung, die Kugel aus 9 Metern gezielt zum 2:1 Siegtreffer ins linke Eck schob. 10 Minuten später hätte er nach einer Vorlage von „Kev“ und allein vor dem Torwart stehend die Führung ausbauen können, verzog den Ball jedoch leicht über die Latte. Weitere Highlights gab es dann nicht mehr zu sehen. Wir siegten dieses Spiel aufgrund unserer kämpferischen Leistung; … zwar nicht schön, aber dennoch verdient.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.