22.08.09 SC Hohenaspe – TS Schenefeld

SC Hohenaspe – TS Schenefeld
1:0

Am zweiten Spieltag ging es zum Derby nach Hohenaspe. Mit leichter Verspätung ging es los und schon zu Beginn des Spiels zeichnete sich ab, dass wir keinen schönen Fußballnachmittag erleben dürfen. Hohenaspe verhielt sich sehr gastfreundschaftlich, indem sie schlecht spielten und wir dankten ihnen mit einem noch schlechteren Spiel. Wir taten eigentlich alles, um dieses nicht gewinnen zu können. Ohne Namen zu nennen, hatten wir allein 5 Spieler auf dem Feld, die man auch liebevoll als Totalverweigerer betiteln könnte. Es fehlte eigentlich der Sprecher mit der Botschaft: „Es gibt hier nichts zu sehen, bitte gehen sie weiter!?“ Nach 18 Minuten kam Hohenaspe dann doch zu einer 1. Torchance, in der sie aus 16m an die Latte schossen.  Zwangsläufig ergaben sich weitere nicht genutzte Tormöglichkeiten für die SG. Allein Flo und Andreas in Personalunion stemmten sich gegen eine Niederlage und vereitelten so diverse Torchancen der SG. Trotz schlechten Spiels arbeiteten wir uns doch einige gute Tormöglichkeiten heraus. Clemens und Alex scheiterten kläglich. Gegen Ende der 1. Halbzeit verlangten wir förmlich nach dem 1:0 für Hohenaspe und so kam es dann auch durch Kai Sören. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.
Mit einer lautstarken Ansprache unseres Trainers wurden die Räumlichkeiten des HSC-Vereinsheims ausreichend gefüllt, so dass es sogar dem Betreuer der SG unmöglich war, seine Mannschaft verbal zu erreichen. Doch wer jetzt dachte, dass wir uns nochmal aufbäumen, hat sich geirrt, wir knüpften an unser schlechtes Spiel der 1. Halbzeit an. Clemens hätte zwar in zwei Situationen mit etwas Glück noch den Ausgleich erzielen können, aber es wäre sicher nicht verdient gewesen. So kam es, dass auch die letzten Bemühungen des Gastgebers, uns ein freundschaftliches Unentschieden zu bereiten, in dem sie sich durch eine Ampelkarte und eine absolut berechtigte dunkelrote Karte dezimierten, für uns unfruchtbar blieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.