02.09.2012 TS Schenefeld – SG Oelixdorf/ Nordoe II

TS Schenefeld vs SG Oelixdorf/Nordoe II
2:1 (1:1)

 

Heimspiel TS Schenefeld – SG Oelixdorf/Nordoe (in der Folge OeliNo genannt)

Nach der Klatsche letzte Woche in Mücke muss heute was passieren. Zunächst gibt es personelle Veränderungen. Sönke und Arjan kommen ins Team. Alex und Patrick W. bleiben dafür auf der Bank.

Das Wetter ist angenehm für diesen Kick und der Platz ist bestens in Schuss. Und so fängt unser Team auch an. Maik hütet das Tor. Im Feld sind André, Merlin, Ewald, Sönke, Jo, Arjan, Hartmut (der auch mal pünktlich zum Heimspiel erscheinen darf), Robin, Patrick D. und Edu. Auf der Bank durften Alex, Daniel, Tim, Patrick W, und Stefan das 1:0 von Arjan bewundern, der nach einem Einwurf von Chris und einem verunglückten Schussversuch von Robin (was er eindeutig besser kann), frei vorm Torhüter erscheint und das Ding ganz lässig, aber auch etwas glücklich unterm Torhüter einschiebt. Leider hat unser Spiel auch gleich einen Schatten, nachdem Ewald einen gutgemeinten Pass quer vorm Strafraum spielt, aber nur einen Gegenspieler findet und der auch gleich verwandelt. Maik ist chancenlos bei dem Kracher. Danach verflacht das Spiel etwas. Robin kann immer wieder Akzente setzen, aber ohne Ertrag. Auch Arjan und Edu setzen sich immer wieder in Szene. OeliNo kommt auch gefährlich vor unser Tor aber Maik rettet oder schaut dem Bald nur ins Toraus hinterher. In der 39. Minute bekommt Sönke dann seine übliche Gelbe Karte. Heiko ist in der Aktion noch zunächst voll des Lobes bis Sönke dann doch seine Sense rausholt. Ohne „Sönke-Sense“ wär es aber auch kein richtiges Spiel. Dann ist Pause.

Timo wechselt in der Pause nicht, die Mannschaft geht wieder konzentriert raus aber OeliNo hat mehr vom Spiel. Nach 65 Minuten hat Sönke fertig gesenst und wird von Patrick W vertreten. Sönke hat heute ein starkes Comeback gefeiert und sehr sehr sicher gespielt. Erst nach 20 Minuten kommen wir zu Chancen. Edu und Robin haben Möglichkeiten, nutzen sie aber nicht. Besonders Edu hat eine Großchance, die Timo und Stefan schon laut jubeln lässt, aber sein Gang allein auf den OeliNo-Keeper nicht von Erfolg gekröhnt. In der 72. Minute dann der Treffer zum 2:1 durch ein Eigentor eines OeliNo-Verteidigers. Der konnte einen Freistoss von Jo, den Edu noch leicht abfälscht, nicht klären und überwindet den OeliNo-Keeper. OeliNo drängt in der Folge auf den Ausgleich. Stefan legt sich noch mit dem Trainer der Gäste an, der seines Zeichens Schiedsrichterbeobachter ist, und der rastet dezent mit Tritt an die Werbebande aus. Der junge Schiri zeigte ein leichtes Übermaß an Freundlichkeit zur Mannschaft des Schiri-Beobachters und das kommentiert Stefan in seiner gewohnt offenen Art. Kurz vor Schluss kommt Daniel dann für den starken Arjan. OeliNo drängt weiter, aber der Sieg ist uns nicht zu nehmen.

Insgesamt wär ein Unentschieden in Ordnung, aber wenn man sieht, dass viele Schiedsrichterentscheidungen gegen uns gingen, unser Team den Kampf gut angenommen hat und wir auch einfach das Glück des Tüchtigen auf unserer Seite hatten, geht der Sieg in Ordnung und wir haben nun 6 Punkte auf unserem Konto und können nächsten Sonntag mit breiter Brust Kellinghusen empfangen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.