TS Schenefeld – SV Peissen 3:2 (1:1)

TS Schenefeld – SV Peissen 
3:2 (1:1)

Unser erstes Spiel unter freiem Himmel wurde gegen eine starke Peissener Mannschaft gewonnen.
Wir sind sehr gut in das Spiel gekommen und hatten uns gleich zahlreiche Torchancen rausgespielt, von denen die Peissener eine zu unserem 1:0 verwerten konnten. Udo V. hatte sich sehr gut außen durchgesetzt und den Ball zu Dieter gespielt. Der schoss gleich aufs Tor und zwang damit seinen Gegenspieler zu einem Wunderschönen Abwehrversuch, der im eigenen Tor landete. 1:0 für uns !! Danach hatten wir das Spiel im Griff und noch weitere Gelegenheiten um die Führung auszubauen, die allerdings ungenutzt blieben. Dann kam der große Auftritt unserer Hintermannschaft, die bis dahin alles im Griff hatte. Es wurde der Ball zum Torwart gespielt ( habt ihr Mike denn beim Training nicht zugehört? Er sagte da noch: „nicht zum Torwart zurück spielen, das können wir doch nicht“). Der diesen dann zu Udo W. weiterspielte. Und was sollte schon passieren? Udo verliert den Ball, der Torwart ist noch nicht wieder im Tor…. 1:1! – Halbzeit
In der zweiten Hälfte ist unser Spiel nicht mehr so gut wie zu Beginn. Wir hatten aber trotzdem noch unsere Chancen, von denen wir aber keine nutzen konnten.
Wie aus heiterem Himmel bekam Peissen noch eine große Chance, die aber von unserem Torhüter Gerd E. sehr gut pariert wurde. 
Nach einer Ecke für Peissen wurde ein Spieler der Gäste geschubst (Man munkelt er wurde vom eigenen Mann geschubst) und es gab Elfmeter. Der dann auch zum 1:2 sicher verwandelt wurde.
Aber wir hatten uns nicht aufgegeben und weiter nach vorne gespielt, was uns auch Torgelegenheiten bescherte. Eine davon wurde von Alex zum 2:2 genutzt. Flanke von links, Alex und Jan bekamen den Ball im Strafraum, Alex reagierte am schnellsten und versenkte den Ball im Tor. 2:2
Das 3:2 fiel kurz vor Schluss . Eine schöne Flanke von links wurde in die Mitte verlängert, wo wiederum Alex hingelaufen war und den Ball mit einem schönen Kopfball ins rechte Toreck einnetzte.
Kurz darauf war Schluss und wir hatten unseren ersten Sieg dieses Jahr eingefahren, der letztendlich auch verdient war.
Vielen Dank an unseren Schiri Friedrich (Fiete) Tödt !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.