… aber die zweite Hälfte

10. Spieltag
Samstag, 11. Dezember 2010

HSG Hohe Geest 1

HSG Kremperheide/Münsterdorf 1

10:17 (4:13)

 

… aber die zweite Hälfte


Das letzte Spiel der Hinserie setzte den Schenefelder Jungs den verlustpunktfreien Tabellenführer aus Kremperheide/Münsterdorf vor. Ein schweres Spiel sollte bevorstehen. Zumal immer noch drei Spieler entweder gar nicht oder nur eingeschränkt einsetzbar waren.

Die erste Halbzeit begann dann auch mit einem souverän aufspielenden Tabellenführer, der sich schnell deutlich absetzen konnte. Das Abwehrverhalten der Schenefelder kam dem Gegner aber auch entgegen. Das sonst so aggressive und ballorientierte Auftreten insbesondere in der gegnerischen Hälfte funktionierte überhaupt nicht. In unserer Hälfte spielte uns der Gegner mit geschickten, schnellen Doppelpässen aus. Auch die Laufbereitschaft ließ in der Abwehr zu wünschen übrig. So kamen die Kids nur selten vor das gegnerische Tor und diese Gelegenheiten wurden dann zum Teil leichtfertig vergeben. Die Überlegenheit der HSG Kremperheide/Münsterdorf zu diesem Zeitpunkt des Spiels manifestierte sich dann auch im Halbzeitergebnis von 4:13!

 

In dieser Form sollte es in der zweiten Hälfte nicht weitergehen. Das Kämpferherz war geweckt und die Jungs wollten nun zeigen, dass auch sie Handball spielen können. Trotz des hohen Rückstands wurde nun mit großem Einsatz, viel Engagement und hoher Laufbereitschaft vorgegangen. Insbesondere Jakob, Felix und Michel konnten immer häufiger in der Abwehr Bälle gewinnen und auch Rune im Tor lief zu Hochform auf. Der Erfolg dieser Spielweise ließ nicht lange auf sich warten: eigene Tore! Besonders erfreulich ist, dass dem Gegner in der gesamten zweiten Hälfte nur noch drei (!) Tore gelang. Folgerichtig konnten wir die zweite Hälfte mit 6:3 für uns entscheiden – ein versöhnlicher Abschluss.

 

Auch wenn den Jungs in der ersten Halbzeit teilweise ihre Grenzen aufgezeigt wurden, hat die zweite Halbzeit gezeigt, dass Einsatz und Kampf zum Erfolg führen können. Trotz der Kranken- und Verletztenmisere der letzten vier Wochen haben wir uns als Dritter der Hinrundentabelle für die A-Staffel qualifiziert. Das vor der Saison ausgegebene Etappenziel ist also erreicht. Glückwunsch an die Jungs!!!

Wir gehen mit Zuversicht in die Spiele des neuen Jahres!

 

Hier sind die Fotos …

 

Für die mJE spielten:
Sören Buckstöver (2), Felix Eskildsen (5), Grischa Folle (0), Malte Harders (0), Michel Loczenski (1), Jannik Lohse (0), Luis Kühl (0), Ole Primus (0), Jakob Schweers (2).

Torleute: Rune Haupthoff, Sören Buckstöver

Kapitän: Rune Haupthoff

 

Autor: Kai Eskildsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*