Erster Sieg im ersten Spiel

1. Spieltag
Sonntag, 16. September 2012

MTV Herzhorn

HSG Hohe Geest

12:15 (6:8)

 

Erster Sieg im ersten Spiel


Erneut hieß der erste Gegner der Saison MTV Herzhorn. Nachdem wir im letzten Jahr letztlich an dieser Stelle die Teilnahme am A-Pokal leichtfertig aus der Hand gegeben hatten, hatten Spieler und Trainer sich Einiges für diesen Spieltag vorgenommen. So etwas sollte nicht noch einmal geschehen.

So wirklich konnte dieser Vorsatz dann leider nicht in die Tat umgesetzt werden. Von Beginn an entwickelte sich ein von den Abwehrreihen geprägtes Spiel mit sehr guten Torhüterleistungen auf beiden Seiten. Trotzdem konnten sich die Jungs der HSG bis zur 10. Spielminute vor allem dank guter Anspiele leicht absetzen. Die darauf folgende Auszeit des gegnerischen Trainers störte die Konzentration der HSG erheblich und die Jungs mussten daraufhin vier Tore in Folge hinnehmen. Nun war die Führung fast dahin und eigentlich wäre nun eine Auszeit seitens der HSG angebracht gewesen. Die Jungs aber fanden ihr Spiel wieder und konnten den Vorsprung wieder zum Halbzeitstand von 8:6 auf zwei Tore ausbauen.

Dieser Vorsprung war zwar verdient, aber noch nicht beruhigend. Entsprechend war die Traineransprache auf eine weiterhin konzentrierte Abwehrarbeit und die Verbesserung der Chancennutzung in der zweiten Hälfte ausgerichtet. Entsprechend starteten die Jungs und konnten sich bis zur 30. Spielminute auf vier Tore absetzen. Damit war dem Gastgeber der Zahn gezogen und dieser Vorsprung wurde nun sicher bis zum Ende gehalten. Der Endstand von 15:12 hätte bei besserer Chancennutzung noch deutlicher ausfallen können.

Der Vorsatz für dieses Spiel – ein Sieg – konnte dank der kämpferischen Leistung und einer hervorragenden Abwehrarbeit umgesetzt werden. Es gilt jedoch in spielerischer Hinsicht noch Einiges im zukünftigen Training zu verbessern. Der Grundstein für eine erfolgreiche Saison 2012/13 ist damit schon einmal gelegt.

Es spielten:
Rune Haupthoff (Tor); Dominik Ahlf (0), Felix Eskildsen (6), Kevin Gutschlag (1), Calvin Holm (1), Iven Leube (4), Joshua Möckelmann (0), Tim Rödiger (0), Jakob Schweers (1) und Mathis Wegner (2).

 

Autor: Kai Eskildsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*