Nach engem Spiel erfolgreich

1. Spieltag
Freitag, 17. September 2010

MTV Herzhorn 1

HSG Hohe Geest 1

10:11 (7:6)

 

Nach engem Spiel erfolgreich

Schwer ist es in die Saison zu starten. Diese Erfahrung machte auch die neuformierte E-Jugend, die nun zum ersten Mal als HSG Hohe Geest 1 gemeinsam den Ligabetrieb aufnahm. Dass mit der ersten Mannschaft aus Herzhorn dann auch noch ein ernstzunehmender Gegner in fremder Halle auf die Jungs wartete, machte die Sache nicht eben einfacher.

Aber auch das Herzhorner Team hatte so seine Startschwierigkeiten, sodass es bis zur zehnten (!) Spielminute dauerte, bis das erste Tor fiel. Zum Glück war es unser Tor! Danach entwickelte sich ein munteres Hin und Her, bei dem sich die Schenefelder Jungs aber nicht absetzen konnte. Die Führung blieb vom 1:0 bis zum Halbzeitpfiff auf unserer Seite (7:6).

Das änderte sich zu Beginn der zweiten Halbzeit. Die Herzhorner erzielten nach Wiederanpfiff drei Tore in Folge und konnten sich damit einen Zwei-Tore-Vorsprung erarbeiten. Danach war jedoch auf Seiten des Gegners das Pulver weitgehend verschossen. Zum Ende des Spiels gelang es den Jungs drei Treffer in Folge zu erzielen. Damit war der Endstand von 11:10 erreicht. Da beide Mannschaften jeweils fünf Torschützen in ihren Reihen hatten, war der Saisonauftakt siegreich bestanden.

Im Wesentlichen war die geringe Anzahl erzielter Tore auf eine schlechte Wurfausbeute zurückzuführen. Viele Bälle landeten neben dem Tor oder konnten von den Torhütern (auf beiden Seiten) leicht entschärft werden. Auf diesem Sieg lässt sich aufbauen. Insbesondere die Anzahl der Torschützen und die Trefferquote gilt es im kommenden Training zu erhöhen. Die Abwehrarbeit dagegen funktionierte bereits im diesem ersten Spiel sehr gut.

Für die mJE spielten:
Sören Buckstöver (0), Felix Eskildsen (5), Grischa Folle (1), Malte Harders (0), Rune Haupthoff (0), Jesse Hoffmann (0), Calvin Holm (1), Luis Kühl (0), Michel Loczenski (0), Jannik Lohse (0), Ole Primus (0), Lennard Reimers (1) und Jakob Schweers (3).

Torleute: Rune Haupthoff, Luis Kühl
Kapitän: Sören Buckstöver

Autor: Kai Eskildsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*