Revanche geglückt

2. Spieltag
Samstag, 18. September 2010

TSV Owschlag

HSG Hohe Geest 1

24:37 (15:12)

 

Revanche geglückt

Das letzte Aufeinandertreffen in der Oberliga-Quali vor vier Monaten konnte Owschlag noch für sich entscheiden. Heute war also die Möglichkeit, sich für diese Niederlage zu revanchieren.

Auf Grund der guten Leistungen aus der Vorwoche hatte der Trainer sich erneut mit Steffen Gehrke, Tobias König und Justin König drei Spieler aus der mJD dazugeholt.

Anders als noch in der Vorwoche wirkte die Mannschaft heute aber ein wenig unkonzentriert, mutlos und absolut unsortiert in der Abwehr. Was unnötige Ballverluste, Zeitstrafen und dann sogar noch eine rote Karte bereits in der 10.  Minute für Christopher Wink zur Folge hatte. Nach Ansicht des Schiedsrichters soll Christopher einem Owschlager Spieler von hinten in den Wurfarm gegriffen haben. Nach dem Aus von Christopher kam jetzt zu allem auch noch eine gewisse Verunsicherung hinzu, weil in strittigen Situationen der Schiedsrichter meist gegen uns entschied. Der Gegner konnte sich in dieser Phase dann etwas absetzen und führte zwischenzeitlich mit 5 Toren, ohne aber dabei wirklich zu überzeugen. Grund genug für den Trainer, eine Auszeit zu nehmen, um die Jungs neu zu ordnen. Es änderte sich vorerst nur wenig, aber die Mannschaft konnte zumindest den Abstand auf 3 Tore zur Halbzeit, verkürzen. Felix Faerber war mit 7 Treffern für die Mannschaft der Mann der 1.Halbzeit. Er schaffte es, sich immer wieder im  Eins gegen Eins durchzusetzen und hielt die Truppe so im Spiel.

 

In der Halbzeitpause hatte der Trainer wohl die richtigen Worte gefunden, weil die zweite Halbzeit so werden sollte, wie wir die Mannschaft aus der Vorwoche kennen gelernt hatten: Selbstbewusst, stark in der Abwehr und eiskalt im Abschluss. Man konnte jetzt erkennen, dass jeder das Spiel noch unbedingt gewinnen wollte. So dauerte es keine 5 Minuten, bis der Rückstand ausgeglichen war, und nach weiteren 5 Minuten führten wir sogar mit 4 Toren. Die Mannschaft setzte aber unbeirrt ihr Spiel weiter fort und die Owschlager schienen bereits Mitte der 2. Halbzeit ratlos und mit ihren spielerischen Mitteln am Ende. Zu groß war jetzt unsere Überlegenheit. Jeder noch so kleine Fehler wurde genutzt. Allen voran Ferdinand “Ferdi“ König, der sich regelmäßig am Kreis durchsetzen konnte oder von den Mitspielern gekonnt in Szene gesetzt wurde, war der Mann der 2. Halbzeit. Von seinen insgesamt 15 Treffern erzielte er allein 13 in Hälfte zwei und war somit natürlich Topscorer des Spiels.

Als nächstes erwarten wir am kommenden Sonntag in heimischer Halle mit der Bramstedter TS wohl einen der Favoriten in dieser Saison. Danach werden wir ein erstes Fazit ziehen können, wo wir stehen.

Es spielten:
Jonas Karstens und Steffen Gehrke (Tor); Felix Faerber (9), Christopher Wink, Bennet Schmidt (7), Jerremika Wilder (1),  Mirko Elbing, Niklas Tewes (2),
Palle Klewitz (2), Ferdinand König (15), Jonah Vollmeier, Tobias König (1),
Justin Klitsch.

 

Autor: Torben Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.