Zurück in der Erfolgsspur

12. Spieltag
Sonntag, 20. Februar 2011

HSG Hohe Geest 1

SG Wift Neumünster

34:23 (12:8)

 

Zurück in der Erfolgsspur


Nach der Niederlage gegen die Bramstedter TS vor zwei Wochen sollte endlich mal wieder ein überzeugender Sieg eingefahren werden. Allerdings waren wir vor unserem Gegner aus Neumünster gewarnt, denn dieser hatte uns im Hinspiel alles abverlangt, aber dennoch  konnten wir am Ende einen knappen Sieg verbuchen.

 

Das Spiel begann wirklich gut für uns. In der Abwehr stand die Truppe gut zusammen und vorne wurde konzentriert abgeschlossen und so führte man schnell nach 5 Minuten mit 3:0 und nach 10 Minuten. sogar mit 6:1. Eine zwischenzeitliche Auszeit der Gäste brachte nicht den erwünschten Erfolg. Es war sogar so, dass die Gäste bis hierhin  recht harmlos wirkten und nicht das spielten, was sie noch im Hinspiel gezeigt haben. Das Spiel und die klare Führung wurde von der Heimmannschaft genutzt, um auch früh durchzuwechseln. Das führte wiederum bei uns zum Bruch im Spiel und hatte zur Folge, dass der Gegner Tor um Tor aufholen konnte und unsere Führung nach 17 Minuten (7:6) fast aufgebraucht war. Das war dann auch Trainer Klaus Schäfer zu viel und er nahm die Auszeit. Nach dieser Unterbrechung mühte sich die Mannschaft, schaffte es zurück ins Spiel und konnte bis zur Halbzeit wieder einen 4-Tore-Vorsprung herausspielen (12:8).

 

Die Halbzeitansprache verlief ruhig. Es wurden nur kleine Veränderungen vorgenommen und so konnte das Spiel ebenso konzentriert wie zu Beginn fortgeführt werden.  In der zweiten Halbzeit hatte der Gast aus Neumünster dann nicht mehr viel zu bieten. Trotz der vielen Wechsel kam kein erneuter Bruch ins Spiel und unser Vorsprung wuchs jetzt stetig an. Obwohl das Spiel keinesfalls so überzeugend war, war der klare Sieg am Ende wichtig für die Moral.

 

Hier sind die Fotos zum Spiel …

 

Spielfilm: 3:0 (5.), 6:1 (10.), 7:6 (17.), 11:7 (22.), 12:8 (Hz.), 15:10 (30.), 21:13 (35.), 27:19 (40.), 29:20 (45.),  34:23 (Endstand).

 

Für die HSG Hohe Geest spielten:
Steffen Gehrke (Tor), Jerremika Wilder (2), Mirko Elbing (2), Christoph Majora (5), Niklas Tewes (1), Finn Struve (0), Ferdinand König (8), Philipp Pajonk (0), Felix Faerber (7), Bennet Schmidt (4), Christopher Wink (3), Palle Klewitz (2), Marvin Schrader (0).

 

Autor: Torben Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*