Mit wechselnden Gesichtern

3. Spieltag Rückrunde
Samstag, 19. Februar 2011

HSG Hohe Geest 1

HSG Hohe Geest 2

16:12 (7:4)

 

Mit wechselnden Gesichtern


An diesem Wochenende stand das HSG-interne Derby auf dem Spielplan. Dieses Spiel war bereits in der Quali-Runde hart umkämpft und das sollte sich auch in diesem Spiel fortsetzen.

 

Dabei begannen die Jungs der ersten Mannschaft (also die Schenefelder) furios und überraschten die Kollegen aus Hohenlockstedt mit ihrem schnellen, auf Balleroberung in der gegnerischen Hälfte ausgelegten Spiel. Auf diese Weise zogen die Jungs über den beinahe traditionellen Spielstand von 3:0 auf ein 5:0 davon. Dann aber hatte sich die Zweite auf die Spielweise eingestellt und es entspann sich ein munteres Hin und Her. Dass dabei trotz zahlreicher hervorragender Tormöglichkeiten auf beiden Seiten bis zum Halbzeitstand von 7:4 nur wenig Treffer erzielt wurden, ist auf herausragende Torhüterleistungen auf beiden Seiten zurückzuführen.

Die zweite Hälfte begann dann für die Schenefelder wie die erste. Erneut konnten sie durch aggresives Abwehrverhalten viele Bälle frühzeitig erobern und kamen so frei zum Torwurf. Entsprechend konnten sich die Jungs auf 10:4 absetzen und es schien alles auf einen Sieg hinauszulaufen. Dann aber riss der Faden und aufgrund von Unkonzentriertheiten in der eigenen Deckungsarbeit und sehr guten Paraden des gegnerischen Torwarts konnten sich die Hohenlockstedter wieder herankämpfen und auf 11:9 verkürzen. Nun war es an den Schenefeldern, das Kämpferherz auszupacken, um wieder ins Spiel zu kommen. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Bis drei Sekunden vor Schluss stand es 16:12 für die Schenefelder, als es einen 7-Meter-Strafwurf für die Jungs gab. Dieser sollte, was zu diesem Zeitpunkt aber noch niemandem bewusst war, für die Entscheidung sorgen!

Unter Berücksichtigung der Torschützenregel, nach der die erzielten Tore einer Mannschaft mit der Anzahl der Torschützen zu multiplizieren sind, stand es zum Zeitpunkt des Strafwurfs 96:96. Da der Strafwurf leider nicht zum Torerfolg für die Schenefelder führte, endete das Spiel also unentschieden.

 

Und hier sind die Fotos …

 

Für die mJE spielten:
Sören Buckstöver (6), Felix Eskildsen (3), Malte Harders (0), Rune Haupthoff (1), Calvin Holm (2), Luis Kühl (0), Michel Loczenski (0), Jannik Lohse (0), Joshua Möckelmann (0), Ole Primus (0), Lennard Reimers (1) und Jakob Schweers (3).

Torleute: Rune Haupthoff, Lennard Reimers

Kapitän: Sören Buckstöver

 

Autor: Kai Eskildsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.