16-01-16 Herren

11. Spieltag
Samstag, 16. Januar 2016
HSG Horst/Kiebitzreihe 3 Herren         26:25 (9:14)

Unnötige Niederlage    

Am Samstag traten wir in Horst unser erstes Spiel im Jahr 2016 an. Da wir uns schon für die Meisterrunde qualifiziert hatten, war es ein Spiel, welches nicht mehr die ganz große Bedeutung für die Tabelle hatte. Aber wir wollten dennoch ein gutes Spiel zeigen und die Punkte mit nach Schenefeld nehmen.

Wir begannen eigentlich recht ordentlich. Hinten standen wir sicher und vorne wurden die Chancen genutzt. Aber auch Horst/Kiebitzreihe kam aus dem Rückraum zu leichten Toren. Wir stellten die Abwehr etwas um und griffen den Rückraum jetzt früher an. Dadurch hatte es Torben Schmidt im Tor leichter und konnte einige Würfe abwehren. Wir konnten uns so etwas absetzen. So stand es in der 27. Minute 14:7. Doch auch Horst/Kiebitzreihe kam noch zu zwei Toren, so dass es mit einer 14:9-Führung in die Pause ging.

Georg ermahnte uns, dass wir jetzt auf keinen Fall nachlassen und genau so weiterspielen sollten. Doch irgendwie verloren wir etwas den Faden. Vorne wurde zu schnell abgeschlossen und hinten fingen wir uns den einen oder anderen Gegenstoß. Man muss aber anmerken, dass uns Torben mit Super-Paraden im Spiel hielt. Zwölf Minuten vor Ende führten wir noch mit fünf Toren. Dann aber klappte nicht mehr viel. Wir nahmen uns Würfe aus schlechten Positionen oder auch ohne Vorbereitung, so dass auch der gegnerische Keeper glänzen konnte. Zu allem Überfluss gerieten wir in der 53. Minute in doppelte Unterzahl, was Horst/Kiebitzreihe nutzen konnte, um auszugleichen. So stand es kurz vor Ende Unentschieden.
Es war noch eine Minute zu spielen und der Gastgeber konnte in Führung gehen. Wir hatten dann aber noch 20 Sekunden, um den Ausgleich zu schaffen. Dieses gelang uns leider nicht, so dass wir am Ende leider völlig unnötig verloren.

Fazit:
Nach einer wirklich starken ersten Hälfte, in der wir alles im Griff hatten, haben wir es uns in der zweiten Hälfte selbst zuzuschreiben, dass wir dieses Spiel nicht gewonnen haben. Irgendwie war ab der 45. Minute die Luft raus und wir haben dann einfach nicht mehr zu unserem Spiel gefunden. Positiv sollten wir aus diesem Spiel mitnehmen, dass es schwierig wird, gegen uns Tore zu erzielen, wenn wir in der Abwehr konsequent zupacken. Außerdem können wir uns momentan auf Torben verlassen, der wieder einmal ein sehr starkes Spiel ablieferte. Und zu guter Letzt war es ein Spiel, das keine Auswirkung darauf hat, ob wir die Meisterrunde erreichen oder nicht. Vielleicht war es ein Denkzettel zu rechten Zeit, damit jedem bewusst wird, dass man mit halber Kraft keine Spiele gewinnen kann.

Wir werden nun alles daran setzen, das letzte Spiel der regulären Runde vor heimischen Publikum zu gewinnen, um mit einem guten Gefühl in die fünfwöchige Pause vor der Meisterrunde zu gehen. Anpfiff in der Schenefelder Halle ist am 23. Januar um 16.30 Uhr, Gegner ist der aktuelle Tabellenführer, die SG Hörnerkirchen/Hohenfelde.

Es spielten:
Torben Schmidt (Tor); Matthias Liskow (2), Frank Matthias, Harm Kröger (5), Stefan Schneider, Christoph Majora (2), Niklas Mißfeldt (2), Björn Skambraks (5), Thorsten Kröger, Torge Skambraks (7), Phillip Payonk (2).

Siebenmeter:
HSG Horst/Kiebitzreihe 3: 4/5
TS Schenefeld: 1/3

Zeitstrafen:
HSG Horst/Kiebitzreihe 3: 2 Minuten
TS Schenefeld: 6 Minuten (Thorsten Kröger, Christoph Majora, Niklas Mißfeldt)

Spielfilm:
1:1 (3.), 4:3 (6.), 5:3 (9.), 6:4 (12.), 7:5 (15.), 8:6 (18.), 9:6 (21.),11:7 (24.), 14:7 (27.) 14:9 (Hz.) – 15:11 (33.), 17:12 (36.), 18:14 (39.), 20:14 (42.), 21:17 (45.), 23:18 (48.), 23:20 (51.), 24:22 (54.), 24:24 (57.) 25:26 (Endstand).

Bericht: Frank Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.