Grün-Weiße Nacht 2013

Traditionell fand am dritten Wochenende im September wieder die Grün-Weiße-Nacht der Turnerschaft Schenefeld statt. Eine Tradition, die leider nicht mehr in allen Köp- fen der Mitglieder des Vereins in der Weise verankert ist, wie es wünschenswert wäre. Doch dazu an anderer Stelle mehr.

Nach einem guten halben Jahr der Vorbereitung und Organisation ging es am 21. Sep- tember endlich los. Am Freitag zuvor schufteten die wenigen, aber sehr eifrigen Hel- fer mit guter Stimmung beim Aufbau und Dekorieren der Halle. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an die Helfer, die da waren. Ohne euch hätten wir das nicht geschafft. Am Samstag ging es dann nach einigen Restarbeiten um 20 Uhr los. Da der Andrang sich in der Anfangsphase noch in Grenzen hielt, wurde der Auftritt von „Timbo und Band“ noch einige Minuten nach hinten verschoben. Gegen 20.45 Uhr wurde die Grün-Weiße-Nacht dann offiziell vom 1. Vorsitzenden Mirco Sobek und dem Organisationskomitee eröffnet.

„Timbo und Band“ sorgten für einen äußerst stimmungsvollen Beginn in der großen Sporthalle. Mit überwiegend eigenen Songs begeisterten sie die zwar wenigen, aber sehr zufriedenen Besucher mit einem gut einstündigen Konzert. Am Ende sorgten technische Probleme dafür, dass man etwas enger zusammenrücken musste, was sowohl den Künstlern als auch den Besuchern im Nachhinein sehr gut tat. Nach dem Konzert konnte man gewiss festhalten: „Wer das verpasst hatte, war selber Schuld“. Nach und nach füllte sich die Halle und unser DJ „Party McFly“ (Bernd Maaß) heizte mit toller Musik ein. Die Tanzfläche war sehr gut besucht und die Besucher konnten an den Getränkeständen, die vom Vorstand des Gesamtvereins und Mitgliedern der Fußballabteilung betreut wurden, ihren Durst löschen. So wurde bis in die Morgenstun- den gefeiert, getanzt und geschnackt. Insgesamt war die Feier für die Besucher, die da waren, eine sehr gelungene Veranstaltung. Sicherlich hätten es im Nachhinein bei dem Vereinsfest eines so großen Vereins noch der ein oder andere Besucher mehr sein können, aber insgesamt waren das Organisations-komitee und auch der Vorstand am Ende zufrieden. Vor allem die sehr positive Stimmung ohne negative Zwischenfälle ist hervorzuheben.

Es bleibt zu hoffen, dass diese Grün-Weiße-Nacht nicht die letzte war. Doch dafür braucht es zum einen das Interesse der Schenefelder an dieser Veranstaltung, denn dieses scheint zugegebener Maßen speziell bei der jüngeren Generation mehr und mehr nachzulassen. Zum anderen braucht es ein Organisationsteam vor Ort, das die Planungen für das nächste Jahr übernimmt. Für uns als Organisationskomitee war es eine einmalige Aktion (mehr dazu im Zusatzartikel). Wir haben den Verein sehr gerne unterstützt und das Fest in diesem Jahr organisiert. Wir hoffen, dass es Leute vor Ort gibt, die genauso Fan der Grün-Weißen-Nacht sind und das Fest weitertragen wollen. Der Vorstand würde sich über euer Interesse freuen. Wir stehen euch, genauso wie auch das vorherige Orgateam gerne helfend und beratend zur Seite.

Für das Organisationskomitee
Matthias Sobek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.