Gute 40 gegen 10 schwache Minuten

5. Spieltag
Mittwoch, 17. November 2010

HSG BAD

HSG Hohe Geest

33:23 (17:13)

 

Gute 40 gegen 10 schwache Minuten

Am Mittwoch Abend reisten wir zum Nachholspiel des 1. Spieltages nach Büdelsdorf. Leider standen nur 9 Spieler, davon zwei aus der MJC, zur Verfügung. Der Gegner, die HSG BAD, war unseren Spielern körperlich überlegen und spielte, für unsere Jungs ungewohnt, mit Backe. Das sollte uns aber nicht davon abhalten ein gutes Spiel zu zeigen.

 

Zwar konnte der Gegner von vornherein in Führung gehen, doch unsere Jungs legten ständig nach. Während BAD den Ball mit voller Gewalt ins Tor warf, erspielten wir uns schöne Tore, vor allem über die Außenpositionen durch Henning und Adrian. Über Zwischenstände von 5:4 stand es nach 18 Minuten 11:8 gegen uns. In der Auszeit konnten die Jungs kurz durchatmen. Anschließend warfen sie die Anschlusstreffer zum 11:10. Leider wurde darauffolgend in der Abwehr ein wenig hängen gelassen und der Gegner konnte sich wieder bis auf einen Halbzeitstand von 17:13 absetzen.

 

In der Kabine waren wir relativ zuversichtlich, dass dieses Spiel noch zu gewinnen war. Im 1-1 war der Gegner sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff stark, im Zusammenspiel offenbarte sich jedoch unsere Chance uns den Ball und Raum zu erarbeiten.

 

Die zweite Hälfte begann wie der Erste. Zunächst spielten wir im Gleichschritt weiter. Dann wurde der Gegner nervös. Als wir dann noch auf eine offensive Abwehr umstellten, schien die Wendung nah. Der Gegner verlor den Ball und vor allem die starken MJC Spieler Christopher und Ferdinand trugen den Ball im Tempogegenstoß nach vorne. 22:20 stand es nach 40 Minuten. Leider machte sich anschließend unser kleiner Spielerkader und weitere Erkältungen bemerkbar. Die Konzentration lies nach und der Gegner nicht mehr permanent unter Druck gesetzt. Deren volle Bank tat das übrige. Mit den frischeren Spielern warfen sie ein Tor nach dem Anderen und konnten die Partie letztendlich unnötig hoch mit 33:22 gewinnen.

 

Erwähnenswert ist noch, dass es keine einzige progressive Strafe gab. Sicherlich war das Spiel fair, doch der Schiedsrichter zeigte schon eine sehr tolerante Einstellung, auch was technische Fehler anging. Auf beiden Seiten wohlgemerkt.

40 Minuten lang hat unsere Mannschaft eine gute Leistung gezeigt und war dem Gegner spielerisch überlegen. Leider lies dann die Kondition nach. Im kommenden Spiel empfangen wir den Tabellenführer, die SG Höki/Hohenfelde, hoffentlich mit dem kompletten Spielerkader.

 

Für die HSG Hohe Geest spielten:

Max Nölting (Tor) ; Lennart Evert (Tor und Feld) , Ferdinand König (7) ; Jeremy Lehmann (2), Christopher Wink (2) Henning Dominke (5) , Niklas Christensen (4) und Adrian Krabbenhöft (3)


 

Autor: Seba Bohn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.