Holpriger Rückrundenstart

10. Spieltag
Sonntag, 29. Januar 2012

SG Kollmar/Neuendorf

HSG Hohe Geest 1

15:22 (8:11)

 

Holpriger Rückrundenstart


Nach achtwöchiger Pause stand an diesem Wochenende das erste Spiel der Rückrunde für den B-Pokal an. Bei der SG Kollmar/Neuendorf galt es anzutreten und die hervorragende Form aus den letzten Spielen der Hinrunde wieder aufzunehmen. Zwischendurch hatte ja vielleicht die Handball-EM Anschauungsunterricht liefern können.

Das Spiel begann auf beiden Seiten fahrig und unkonzentriert. Insbesondere der HSG war die mangelnde Spielpraxis anzumerken. Zunächst gelang im eigenen Angriff herzlich wenig und nur einem wachen Torwart Rune Haupthoff war es in der Anfangsphase zu verdanken, dass die Jungs nicht in einen Rückstand gerieten. Dann wurde es langsam besser und dank einiger Kraftakte (Danke Justus) und einiger guter und vor allem schneller Spielzüge konnte der Gastgeber in Schach gehalten werden. Dass die Führung zu diesem Zeitpunkt nicht höher ausfiel, lag zum einen an leichtfertig vergebenen, hochkarätigen Chancen und zum anderen an vergebenen 7-Meter-Strafwürfen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnte dann noch ein Zahn zugelegt werden und die Führung wuchs auf einen einigermaßen beruhigenden 3-Tore-Vorsprung an.

Zu Beginn der zweiten Hälfte konnten die Zuschauer dann wieder in einigen Szenen die große Stärke dieser Mannschaft erkennen. Dank konsequenter Abwehrarbeit wurden Bälle frühzeitig erobert  und nach einem schnellen Umschalten mit Blick für den am besten postierten Mitspieler in eigene Tore umgemünzt. So wuchs der Vorsprung im Laufe dieser Hälfte dann auf verdiente und beruhigende acht Tore an. Trotzdem ließ die Torausbeute weiterhin aufgrund vergebener bester Torchancen zu wünschen übrig.

Unglücklich und dem Spiel anzumerken war auch, dass unser etatmäßiger Mittelmann krankheitsbedingt noch nicht wieder voll einsatzfähig war. Jakob Schweers und Calvin Holm machten ihre Sache als Vertreter zwar sehr gut, fehlten dann aber auf ihren angestammten Positionen. Eine Steigerung der Mannschaft in spielerischer und läuferischer Hinsicht ist in den nächsten Spielen unbedingt erforderlich, wenn die Tabellenführung weiterhin verteidigt werden soll.

Es spielten:
Rune Haupthoff (Tor); Sören Buckstöver (1), Felix Eskildsen (2), Thore Hinrichsen (1), Calvin Holm (2), Justin Klitsch (5), Joshua Möckelmann (0), Tim Rödiger (2), Jakob Schweers (3), Justus Weimer (6).
Kapitän: Rune Haupthoff

 

Autor: Kai Eskildsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.