Kollmars Deich

9. Spieltag
Samstag, 14. Dezember 2013
SG Kollmar/Neuendorf Herren 35:24 (15:12)

Kollmars Deich beendet Siegesflut

Nachdem die Saison mit einem Sieg begann, verloren wir das zweite Spiel in Kollmar gegen deren 2. Mannschaft. Daraufhin folgten 6 Erfolge in Serie. Am Samstag sollte es dann zu einem weiteren Deichbesuch kommen. Dieses Mal war allerdings Kollmars Erste der Gegner.
Wir mussten stark ersatzgeschwächt antreten. Nur acht Spieler waren vor Ort. Auf der gegnerischen Bank herrschte dagegen dichtes Gedränge ob des siebenfachen „Ersatzmaterials“. Wir wussten, dass wir keine Chance hatten. Und genau DIE wollten wir nutzen.

Die Partie begann etwas zerfahren. Zwar konnten wir das Führungstor erzielen, anschließend gelang aber wenig. Es geschah was alle erwarteten: 8:3 nach 13 Minuten und der Kollmar-Express rollte Angriff für Angriff auf unser Tor. Oho, das könnte böse enden. Doch wir kamen besser ins Spiel. Nach ruhigem Aufbau explodierten wir förmlich und konnten die Gastgeber ein ums andere Mal überrumpeln. So blieb es bei dem Abstand (14:9, 27.). In den letzten Minuten der ersten Hälfte stellten wir unsere Abwehr um und durch zwei Tempogegenstöße gelang uns mit dem 15:12 sogar noch eine Verkürzung.

In der Pause waren wir schon alle etwas platt, hatten aber auch ein Lächeln im Gesicht: „Drei Tore nur zurück. Bei diesen Vorraussetzungen ist das nicht schlecht. Kollmar ist jetzt unter Druck, wir können weiter befreit aufspielen.“

Leider konnten wir in den zweiten dreißig Minuten nicht an die vorangegangene Leistung anknüpfen. Zu oft kam der Gegner alleine aufs Tor. Zwar kam mit Jan noch ein neuer Spieler, so dass Lennart auch im Feld eingesetzt wurde, doch zuviele individuelle Fehler ließen die Heimmannschaft einfache Kontertore erzielen. Bei deren 35:24-Erfolg waren wir letztendlich doch chancenlos.
Einen fröhlichen Smilie darf sich dagegen Harm anstecken, der sich eiskalt vom Siebenmeterstrich zeigte.

Es spielten:
Jan Kolle (Tor) Lennart Koops (Tor/Feld, 1); Florian Wilschewski (4), Sebastian Bohn (5),  Harm Kröger (11/6), Thorsten Kröger (0), Torben Schmidt (1), Matthias Liskow (2), Niklas Eichler (1)
Bank: Klaus Schäfer

Zeitstrafen:
SG Kollmar/Neuendorf 1: 3
TS Schenefeld: 4 (Eichler, Koops T. Kröger [2x])

Siebenmeter:
SG Kollmar/Neuendorf 1: 4/4
TS Schenefeld: 6/7

Autor: Seba Bohn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.