Niederlage in letzter Sekunde

9. Spieltag
Samstag, 04. Dezember 2010

SG Kollmar/Neuendorf

HSG Hohe Geest 1

11:10 (6:7)

 

Niederlage in letzter Sekunde


Manchmal endet ein Handballspiel ausgesprochen unglücklich. Das mussten die Schenefelder Jungs an diesem Spieltag zum ersten Mal deutlich erfahren. Zwar kehrte mit Lennard Reimers an diesem Spieltag der erste Kranke in den Kader zurück, dafür meldete sich mit Rune Haupthoff der nächste Spieler wegen Krankheit ab. So konnten erneut vier Spieler leider nicht dabei sein. Damit war klar, dass gegen diesen Gegner ein enges Spiel bevor stand.

Von Anfang an bestätigte sich diese Annahme. Die für die Mannschaft so typische schnelle und erfolgreiche Spielweise in den ersten Minuten konnte in diesem Spiel nicht so gut umgesetzt werden. Es gelang den Jungs zwar in der ersten Hälfte in Führung zu gehen, leider konnten sie sich aber nicht – wie sonst – vorentscheidend absetzen. Maximal zwei Tore betrug der Vorsprung im Verlauf der ersten Hälfte, am Ende konnten die Jungs nur mit einem Ein-Tore-Vorsprung in die Pause gehen. Mit drei Torschützen auf beiden Seiten lagen die Schenefelder also noch vorne.

 

Die zweite Halbzeit war dann von den Abwehrreihen und den Torhütern geprägt. Gute Chancen und sehenswerte Anspiele konnten auf beiden Seiten nur selten in Tore umgesetzt werden. So stand es während des gesamten Spielverlaufs meist Unentschieden. Für Spannung war also gesorgt. Auf beiden Seiten hatten bis dahin jeweils fünf Spieler Tore erzielen können, sodass das reine Spielergebnis entscheiden würde. Als dann noch Ole Primus, der zum ersten Mal für die Mannschaft im Tor stand, 90 Sekunden vor Ende der Partie einen 7-Meter parieren konnte, lag die Siegchance auf Schenefelder Seite. Leider wurde der Angriff leichtfertig abgeschlossen und den darauf folgenden schnellen Gegenstoß konnte die SG in den letzten Spielsekunden zum alles entscheidenden Tor nutzen.

 

Der große Einsatz und der tolle Kampf der Schenefelder Jungs wurden diesmal leider nicht belohnt. Ein Unentschieden wäre eigentlich das gerechte Ergebnis gewesen. Mit dem Wissen, dass wir mit vollständiger Mannschaft die Gegner, die uns bislang besiegen konnten, wohl geschlagen hätten, sehen wir mit Vorfreude auf die Spiele der A-Staffel, für die wir in jedem Fall qualifiziert sind, im kommenden Jahr.

 

Für die mJE spielten:
Felix Eskildsen (3), Grischa Folle (0), Malte Harders (0), Jesse Hoffmann (1), Jannik Lohse (0), Luis Kühl (1), Ole Primus (0), Lennard Reimers (1),  Jakob Schweers (4).

Torleute: Lennard Reimers, Felix Eskildsen, Ole Primus

Kapitän: Ole Primus

 

Autor: Kai Eskildsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.