Ohne Vier kein Sieg

7. Spieltag
Sonntag, 21. November 2010

HSG Hohe Geest 2

HSG Hohe Geest 1

12:12 (4:8)

 

Ohne Vier kein Sieg


An diesem Wochenende stand das Derby zwischen den beiden Mannschaften der HSG Hohe Geest auf dem Spielplan. Die erste Mannschaft repräsentiert die Schenefelder E-Jugend, Hohenlockstedt verbirgt sich hinter der Zweiten. Erneut mussten die Schenefelder Jungs auf vier längerfristig verletzte Führungsspieler verzichten.

Trotzdem gelang den Schenefelder Jungs auch in diesem Spiel wieder ein guter Start. Schnell konnte eine Führung herausgespielt werden. Die Hohenlockstedter hielten allerdings geschickt dagegen. So wechselte das Spiel mit Ballgewinnen auf beiden Seiten hin und her. Zum Ende der ersten Halbzeit konnten sich die Jungs dann doch noch dank guter Abwehrarbeit und schnellen Gegenstößen absetzen und bis zum Halbzeitpfiff einen Vorsprung mit vier Toren herausspielen.

 

Der Start in die zweite Halbzeit misslang dann aber gründlich. Minutenlang kamen die Schenefelder nicht aus der eigenen Abwehr heraus und mussten relativ schnell den Ausgleich zum 8:8 hinnehmen. Die Hohenlockstedter benutzten dabei genau die Taktik, die die Schenefelder in den vorherigen Spielen so erfolgreich eingesetzt hatten: Den Gegner bereits in der eigenen Hälfte  unter Duck setzen und zu Fehlern zwingen. Dann fing sich die Mannschaft jedoch und es entwickelte sich ein abwechslungsreiches Kampfspiel mit wenig spielerischen Höhepunkten. Zwar konnten die Hohenlockstedter nie in Führung gehen, trotzdem waren sie aber ab Mitte der zweiten Hälfte im Vorteil, da bereits deutlich mehr Hohenlockstedter Spieler Tore erzielt hatten. Hier machte sich bemerkbar, dass auf unserer Seite vier sichere Torschützen heute nicht an Deck waren. Am Ende blieb es dann bei einem 12:12 Unentschieden.

 

Die Torschützenregelung in der mJE machte damit die Hohenlockstedter zum Sieger. Ohne die herausragenden Torwartleistungen insbesondere von Rune, der zahlreiche Tempogegenstöße entschärfte, und die zum Teil wunderschön erzielten Treffer von Jakob und Felix hätte das Spiel noch deutlicher für die HSG Hohe Geest II ausfallen können. Natürlich war die Enttäuschung bei den Jungs war groß, aber am nächsten Wochenende geht es ja schon weiter.

 

Nun ist die HSG Kremperheide/Münsterdorf I aufgrund unseres Verletzungspechs alleiniger Tabellenführer und es wird am Schluss der Hinrunde wohl zu einem spannenden „Endspiel“ kommen.

Für die mJE spielten:
Felix Eskildsen (7), Grischa Folle (0), Malte Harders (0), Rune Haupthoff (0),
Jesse Hoffmann (1), Michel Loczenski (0), Jannik Lohse (0), Luis Kühl (0),
Jakob Schweers (4).

Torleute: Rune Haupthoff, Felix Eskildsen

Kapitän: Michel Loczenski

 

Autor: Kai Eskildsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.