Tempo- und torreiche Partie

6. Spieltag
Samstag, 27. November 2010

HSG Hohe Geest

SG Hörnerkirchen/Hohenfelde

30:43 (17:21)

 

Tempo- und torreiche Partie


Am Samstag ging es für männliche B-Jugend in Schenefeld gegen den aktuellen ungeschlagenen Tabellenführer SG Höki/Hohfendelde. Gegen diesen Gegner war man in der mC vergangene Saison noch chancenlos. Höki legte damals ein sehr hohes Tempo vor und konnte einen deutlichen Sieg feiern.

 

Obwohl unser Kader weiter dezimiert wurde — neben Finn Thore Nissen, Thore Schlegel und Oliver Zahn unterstützt nun auch Lennart Evert die A-Jugend in der Oberliga und mit Thore Witthinrich und Niklas Christensen fehlten erneut zwei kranke/verletzte Spieler — zeigten die Jungs eine insgesamt gute Leistung! Zudem unterstützen uns Jerremika Wilder und Ferdinand König aus der MJC.

 

Das Spiel begann jedoch nicht gut für uns. In den ersten fünf Minuten hagelte es gleich vier Gegentore, während vorne nichts zusammen passte. Wie erwartet spielte Höki den Ball aus einer offensiven Abwehr schnell nach vorne und erzielte so einfache Tore. Nach diesem Rückstand hatten die Jungs jedoch ein Kontermittel gefunden. Tempo sollte mit Tempo besiegt werden. So ging es Schlag auf Schlag und die Schiedsrichter hatten alle Hände voll zu tun, um die auf beiden Seiten ausgeführte “Schnelle Mitte” jeweils anzupfeiffen. Im Gleichschritt ging es nun voran. Leider fehlten die vier Tore zu Beginn dann zur Halbzeit. Mit einem Ergebnis von 17:21 wurden die Seiten gewechselt.

 

In der Kabine war dann erst einmal durchatmen angesagt. 38 Tore in 25 Minuten hinterlassen jedoch Spuren. Das sah man auch später in der zweiten Hälfte. Zunächst konnte man dem Gegner noch Paroli bieten und hatte in doppelter Überzahl auch die Chance, ganz heran zu kommen, doch nach dieser verpassten Möglichkeit schaltete der Tank auf Reserve um und es lief nicht mehr flüssig. Tor um Tor konnte sich Höki absetzen und in den letzten 10 Minuten einen – vom Ergebnis her – klaren Sieg erzielen.

 

Nichtsdestotrotz zeigte die Mannschaft wie schon in den verganenen Spielen 40 gute  Minuten. Das Ziel im Training muss nun sein, dieses Tempo auch über die gesamte Spielzeit zu halten.

 

Für die HSG Hohe Geest spielten:
Max Nölting (Tor); Moritz Lötzsch (5), Adrian Krabbenhöft (4), Björn Klöching (1), Max Röhrdanz (0), Ferdinand König (10), Henning Dominke (5), Jerremika Wilder (1), Jeremy Lehmann (4).

 

Autor: Seba Bohn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.