Über den Kampf zum Sieg

4. Spieltag
Samstag, 2.10.2010

HSG Marne/Brunsbüttel

HSG Hohe Geest 1

11:17 (6:8)

 

Über den Kampf zum Sieg


Nun ging es also mit den Erfolgen der vergangenen drei Spiele nach Dithmarschen zur HSG Marne/Brunsbüttel. Hier war ein schwerer Prüfstein für die mJE zu erwarten, hatten wir doch bereits auf dem Feldturnier in Hörnerkirchen erst im 7-Meter-Werfen gewinnen können.

Diesmal gelang der Start in die erste Hälfte nicht. Es war zu merken, dass die körperliche Überlegenheit des Gegners die Jungs beeindruckte. Auch das sehr körperbetonte Spiel konnten die Schenefelder zunächst nicht wechseln. Entsprechend gingen die Dithmarscher über 2:0 bis zum 4:2 in Führung. Nun waren Moral und Kampf gefragt. Und dies gelang: Die Jungs fingen sich und begannen ihr schnelles und druckvolles Spiel in Abwehr und Abwehr aufzuziehen. So nahmen sie dem Gegner immer häufiger die Möglichkeit, in unsere Hälfte vorzudringen. Folgerichtig wurde aus dem zwischenzeitlichen Rückstand eine 8:6- Pausenführung. Allerdings lagen wir in der Anzahl der Torschützen zurück.

So musste in der zweiten Hälfte zum einen der Vorsprung verteidigt und zum anderen die Anzahl der Torschützen erhöht werden. Genau das geschah dann auch nach dem Wiederanpfiff. Die Jungs konnten den Vorsprung vergrößern und der Torschützenliste zwei weitere Spieler hinzufügen. Nach einer Auszeit des Gegners ging es dann bis Mitte der zweiten Halbzeit munter hin und her, bis sich die Technik und der Kampfgeist der Schenefelder Spieler durchsetzte. Dieser Zwischenspurt, dem ein 6-Tore-Vorsprung entsprang, entschied das Spiel.
Souverän und immer aufmerksam spielten die Jungs die Partie bis zum Endstand von 17:11 zu Ende. Ins Bild passte, dass es Lennard im Tor gelang, beide gegen uns verhängte 7-Meter-Strafwürfe zu parieren.

Heute haben die Jungs bewiesen, dass sie keine „Schönwetterspieler“ sind. In einer hart umkämpften Partie (6 gelbe Karte, 3 Zweiminutenstrafen) setzte sich am Ende die spielerische Klasse der mJE gegen einen körperlich überlegenen Gegner durch. Zuschauer und Trainer haben eine beeindruckende Mannschaft der HSG Hohe Geest I gesehen. Mit leichten Blessuren geht es nun in die Herbstferien.

Für die mJE spielten:
Sören Buckstöver (1), Felix Eskildsen (4), Malte Harders (0), Rune Haupthoff (4), Calvin Holm (4), Jannik Lohse (0), Ole Primus (0), Lennard Reimers (0) und
Jakob Schweers (4).
Torleute: Rune Haupthoff, Lennard Reimers
Kapitän: Jannik Lohse

 

Autor: Kai Eskildsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*