Unrühmlicher Sieg

6. Spieltag
Sonntag, 4.November 2012

TS Schenefeld

HSG Horst/Kiebitzreihe 4

30:14 (12:9)

 

Unrühmlicher Sieg


Nachdem die katastrophale Klatsche (die nicht mal einen Bericht wert war) gegen den Tabellenführer aus Münsterdorf einigermaßen verdaut war, besuchte uns die 4. Mannschaft der Handball-Spielgemeinschaft Horst/Kiebitzreihe, die seit Jahren einen Stammplatz in der vorderen Tabellenregion gebucht hat, aber nicht gewillt ist aufzusteigen.

 

Das Spiel begann recht gut für uns. Schnell stand es 3:0 (6.) und 7:2 (13.). In der Folgezeit verpassten wir es jedoch, die Konzentration aufrecht zu erhalten, und erlaubten den Gästen bis zu 25. Minute auf 9:8 heran zu kommen. Zu diesem Zeitpunkt erhielten gleich zwei TS-Spieler eine zweifache 2-Minuten-Strafe. Zuerst flog Alexander Kuckluck wegen Meckerns und anschließendem Kommentar zum Trainer doppelt runter, dann erwischte es Sebastian Bohn zunächst aufgrund eines Fouls. Irrtümlicherweise schickte ihn das Kampfgericht einige Sekunden zu früh aufs Feld, was die Schiedsrichter gnadenlos als Wechselfehler ahndeten. Trotz oder vielleicht aufgrund dieser Dezimierung schalteten die Gastgeber, angeführt von Florian Wilschewski und einem stets wachsamen Lennart Koops im Tor, wieder auf Normalmodus um und es gelang eine 12:9-Halbzeitführung.

 

Die zweite Hälfte begann ereignislos. Bis zur 47. Minute fielen nur magere 5 Tore (15:11). Auch beim 17:13 und der gegnerischen Auszeit (50.) war noch nichts entschieden. Dies änderte sich in den folgenden Minuten radikal. Die nicht mehr ganz junge Gästemannschaft war platt und die TS lief einen Tempogegenstoß nach dem Anderen, so dass die letzten zehn Minuten mit 14:1 ausgingen.

 

Insgesamt reichte es so zu einem deutlich 30:14-Sieg. Ein Ergebnis, das eigentlich Freude pur ausstrahlen sollte. Beachtet man jedoch, dass die Gäste mit nur 6 Spielern antraten und somit dauerhaft in Unterzahl agierten, so ist das Licht doch ein wenig gedämpft. Zu spät kam die Souveränität, die eigentlich von Beginn an hätte da sein müssen.

 

Hier geht´s zur Fotogalerie …

 

Es spielten:
Lennart Koops (Tor); Florian Wilschewski (9/1), Sebastian Bohn (2), Alexander Kuckluck (7/1) Thorsten Kröger (3), Harm Kröger (2), Rainer Wöhrn (3), Sebastian Wolfram, Niklas Eichler, Moritz Faerber (4)
Bank: Klaus Schäfer, Torben Schmidt

 

Siebenmeter:
TS Schenefeld: 2/2
HSG Horst/Kiebitzreihe 4: 2/4

 

Zeitstrafen:
TS Schenefeld: 8 (Kuckluck [2 x], Bohn [2 x], Wolfram [2 x], Wilschewski,
T. Kröger)
HSG Horst/Kiebitzreihe 4: 2

 

Autor: Sebastian Bohn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.