Weiter ungeschlagen

5. Spieltag
Samstag, 13. November 2010

HSG Hohe Geest 1

HSG 91 Nortorf 1

31:25   (15:14)

 

Weiter ungeschlagen


Über unseren heutigen Gegner, die HSG Nortorf, wussten wir genauso wenig wie über die vorangegangenen Gegner. Einzig die bis dahin erzielten Ergebnisse konnten vielleicht ein wenig Aufschluss über die Mannschaft bringen. Als wir dann aber den Gast in der Halle begrüßten, waren einige unserer Spieler doch erschrocken, weil diese teilweise sehr groß und robust aussahen.

 

Genauso ängstlich und verhalten verlief dann auch die gesamte erste Hälfte. Das Spiel hatte irgendwie Freundschaftsspielcharakter. Beide Mannschaften spielten ihr Spiel seelenruhig runter und keiner wollte dem Anderen wehtun. Spielerisch war man dem Gegner aber trotzdem überlegen, man erzielte bloß aus seinen Möglichkeiten zu wenig Brauchbares. Immer wieder kamen von der Bank Anweisungen zum Abwehrverhalten, denn es passierte leider allzu häufig, dass der Gegner praktisch ohne Gegenwehr zum Abschluss kam. Bis der Trainer dann eine Auszeit nahm, um die Mannschaft noch einmal genau auf ihre Fehler hinzuweisen. Danach wurde es etwas besser und die Mannschaft konnte sich mit 4 Toren absetzen. Doch verfiel man danach aber irgendwie wieder zurück zu den Anfängen und die Nortorfer kamen zurück ins Spiel und glichen sogar wieder aus. Mit etwas Glück ging die Mannschaft aber mit einer knappen Führung in die Halbzeit.

 

Die Halbzeitansprache vom Trainer war dann auch etwas energischer und wohl gleichzeitig auch ein Weckruf für den einen oder anderen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit wollte man dem Gegner in der Abwehr gleich energisch entgegentreten, um dann endlich auch über die spielerische Überlegenheit zum Erfolg zu kommen. Gesagt, getan! Die Mannschaft spielte jetzt wesentlich mutiger und entschlossener. Man hatte schnell Spiel und Gegner fest im Griff und führte zwischenzeitlich sogar mit 8 bzw. 9 Toren. Die Spieler aus der zweiten Reihe bekamen nun auch mehr Spielanteile und machten allesamt ihre Sache gut. Und auch Steffen Gehrke im Tor machte eine sehr gute Partie.
Das Spiel verlief über die gesamte Spielzeit fair. So gab es insgesamt nur 3 gelbe Karten und eine Zeitstrafe. Auch Top-Scorer Ferdinand König kam  immer mehr in Torlaune und erzielte 8 seiner insgesamt 13 Treffer in Halbzeit zwei.

 

Für die MJC 1 spielten:

Steffen Gehrke (Tor); Christoph Majora (4), Bennet Schmidt (4), Felix Faerber (5), Theis Kühl (0), Christopher Wink (4), Ferdinand König (13), Palle Klewitz (1),
Marvin Schrader (0), Mirko Elbing (0) und Niklas Tewes (0).

 

Autor: Torben Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*