Zu hohe Niederlage

6. Spieltag
Samstag, 8. Dezember 2012

TS Schenefeld

HSG Kremperheide/Münsterdorf

15:24 (7:11)

 

Zu hohe Niederlage


Zu unserem letzten Heimspiel der Hinrunde begrüßten wir den Tabellennachbarn, die HSG Kremperheide/Münsterdorf. Leider war Jordis Holm nicht dabei, aber wir bekamen Unterstützung durch Julia Vandersee und Merle Brandt aus der wJE.

 

Das Spiel begann sehr gut für uns und wir konnten gleich mit 1:0 in Führung gehen. Die Mädels zeigten sowohl im Angriff als auch in der Abwehr eine konzentrierte Leistung, wodurch das Spiel sehr spannend verlief. Doch nach einiger Zeit lief es nicht mehr so flüssig und die HSG konnte sich bis zur Halbzeitpause auf 7:11 absetzen.

 

Die Mannschaft kam motiviert aus der Kabine zurück und konnte in der Abwehr gleich einen Ball gewinnen. Im Angriff wurde versucht zu kreuzen und gut mit dem Kreis zusammen gespielt, wodurch einige schöne Tore entstanden. Leider ließen wir in der Abwehr nach und auch im Angriff schlichen sich kleine Fehler ein, die die HSG konsequent durch Tempogegenstöße ausnutzte. Nun ließen einige von uns die Köpfe hängen und wir verloren am Ende mit 15:24.

 

Abschließend bleibt zu sagen, dass die Niederlage zu hoch ausgefallen ist, da durchaus viele gute Sachen gezeigt wurden. Die Mannschaft kann trotzdem stolz auf sich sein, denn insgesamt haben sie in der Hinrunde alle gute Leistungen gezeigt.

 

Es spielten:
Eyleen Bernert (Tor); Nele Ingwersen (2), Hannah Wulff, Nele Loczenski (3), Marie-Charlot Rusch, Anina Tabel, Carina Wulff, Emma Reese (8), Maybrit Schultz (2), Julia Vandersee, Merle Brandt

 

Autor: Janine Löding

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.