Zweiter Sieg im vierten Spiel

4. Spieltag A-Pokal
Freitag, 22. Februar 2013

HSG Hohe Geest 1

Bramstedter TS 3

25:17 (13:5)

 

Zweiter Sieg im vierten Spiel


Wieder war die Pause zum vorhergehenden Ligaspiel lang. Beinahe drei Wochen mussten die Jungs auf ihre aufgrund des Auswahltrainings verschobene Begegnung gegen die 3. Mannschaft der Bramstedter TS warten. Alle waren gespannt auf diesen Gegner, auf den die Jungs zuletzt auf einem Turnier vor zwei Jahren getroffen waren.

 

Konzentriert begannen die Jungs das Spiel und zeigten dabei ihre alten Stärken. Aufmerksam und ballorientiert wurde in der Deckung gearbeitet und im Angriff konnte in schnellen 1:1-Situationen der Gegner überwunden werden. So stand es schnell 5:0 und dieser Vorsprung wurde bis zur Halbzeit kontinuierlich ausgebaut. Am Ende stand ein beruhigender Vorsprung von acht Toren.

 

Dass dieser Vorsprung bitter nötig sein würde, hatte in der Halbzeitpause keiner für möglich gehalten. Der Gegner hatte seine Abwehrarbeit umgestellt und ging nun kompakter zu Werke. Hiervon zeigte sich der Gastgeber deutlich beeindruckt und verlor zeitweise seinen Spielrhythmus. Dazu kamen Unkonzentriertheiten in der Deckungsarbeit, die den Tabellenletzten ein ums andere Mal frei vor dem eigenen Tor auftauchen ließen. Zum Glück gelang den Jungs immer wieder ein kleiner Zwischenspurt, sodass die Führung nicht in Gefahr geriet. Trotzdem reichte es in der 2. Hälfte nur zu einem 12:12.

 

Nach dem 4. Spieltag im A-Pokal zeigt sich, dass die Jungs jetzt doch anders gefordert sind. Auch eine deutliche Führung muss erst noch ins Ziel gebracht werden. Deutlich wird auch, dass die Jungs gegen alle bisherigen Gegner körperlich klar unterlegen sind. Dies ist nur mit einer schnellen Spielweise und sehr ballorientierter und kompakter Abwehrarbeit zu auszugleichen. Besonders hervorzuheben ist, dass das Spiel an diesem Abend von großer Fairness geprägt war. Das mussten wir leider im A-Pokal auch schon anders erleben.

 

Es spielten:
Rune Haupthoff (Tor); Dominik Ahlf (2), Sören Buckstöver (4), Felix Eskildsen (7), Kevin Gutschlag (0), Calvin Holm (3), Mats Lehnhoff (0), Iven Leube (1), Joshua Möckelmann (0), Tim Rödiger (3), Mathis Wegner (1) und Jakob Schweers (4).
Kapitän: Iven Leube

 

Autor: Kai Eskildsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.