08.11.2015 TS Schenefeld I : TSV Brokstedt 2:2 (1:1)

Spannendes Spitzenspiel! Unser heutiger Gegner war fest entschlossen uns die dritte Niederlage nacheinander (B-Klasse 14/15) zu bescheren. Aber auf die körperbetonte Spielart der Brokstedter war das Team vom Trainerduo Willi/Arne gut vorbereitet. Diesmal war wieder die „erste“ Abwehrreihe auf dem Feld und das bedeutete, das die Torfabrik der Gäste nicht richtig zur Geltung kam. Der Torschützenspitzenreiter T. Hendrischke war bei „Ede“ in guten Händen (Füßen). Aber dennoch konnte er sich einmal befreien und mit einem 20m Schuss die 1:0 Führung erzielen. Die Schenefelder Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Nach zwei guten Möglichkeiten (David, 27./30) konnte Adrian Riesner in der 40.min eine gelungene Aktion über David und Yannik zum 1:1 vollenden. Kurz nach der Pause ließ unsere Konzentration etwas nach und Brokstedt wurde wieder stärker. Doch der Gast konzentrierte sich dann wieder auf die Defensive, denn Yannik, David, Marco und Merlin sorgten für viel Alarm beim Vorjahresmeister der B-Klasse. In der 70. min unterlief uns leider ein fataler Fehler in der Abwehr. Bei einem der wenigen Brokstedter Konter spielten wir auf „Abseits“, aber der SR ließ hier richtigerweise weiterspielen. So kassierten wir den 1:2 Rückstand. Es folgte ein Schenefelder Sturmlauf, der kaum noch aufgehalten werden konnte. Die Brokstedter Abwehr wackelte gewaltig, aber mit kleinen und manchmal auch größeren Fouls (eine „gelb rote“ Karte) konnten sie sich ein wenig wehren. In der 75. Minute der hochverdiente Ausgleich. Eine mustergültige Flanke von Yannik verwandelte Merlin mit einem sehenswerten Kopfball zum 2:2. Schenefeld wollte jetzt mehr und erhöhte den Druck nochmal. Dann eine kuriose Szene durch den SR. Nach einem Foulspiel an Marco vor der Strafraumgrenze ließ er das Spiel weiterlaufen. Proteste der Spieler und Zuschauer ignorierte er zunächst, sah dann aber einen verletzten Gästespieler auf dem Boden liegen, pfiff das Spiel aber nicht ab. Geistesgegenwärtig nutzte einer unserer Spieler das Durcheinander und schob den Ball ins leere Tor. Nach vielen Einzelgesprächen gab der SR, statt das reguläre 3:2 anzuerkennen, einen SR Ball im gegnerischen Strafraum. Ärgerlich für uns, aber auch ein SR darf mal einen Fehler machen. Auch in den verbleibenden Minuten hatten wir mehrere Möglichkeiten den Siegtreffer zu erzielen, doch der entscheidende Abschluss gelang nicht. Mit etwas mehr Treffsicherheit wären drei Punkte möglich gewesen. Aufgrund der jederzeit gefährlichen Brokstedter Konter können wir mit dem Unentschieden gut leben! Eine insgesamt gute Leistung unserer „Schenefelder Jungs“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.