15-09-27 Herren

3. Spieltag
Sonntag, 27. September 2015
MTV Herzhorn 3 Herren         27:29 (13:13)

Ein hartes Stück Arbeit    

Am Sonntag fuhren wir mit 13 Leuten zum Auswärtsspiel nach Glückstadt. Wir wussten von vornherein, dass diese Partie gegen die Dritte des MTV Herzhorn eine harte Nuss werden würde. Schon immer haben wir uns packende Duelle gegen die Truppe geliefert und so war es auch dieses Mal.

Wir spielten in der Anfangsphase einen sehr guten Handball und waren konzentriert, so dass wir gleich mit 2:0 und 5:1 in Führung gehen konnten. Durch kleine Fehler in der Abwehr und jeder Menge vergebener Torchancen fand unser Gegner immer besser in die Partie. Die Gastgeber konnten so den Rückstand bis zur Pause aufholen (Halbzeitstand 13:13).

Zu Beginn des zweiten Abschnitts waren wir dann wieder hellwach und konnten uns schnell mit drei Toren absetzen (16:13, 33. Min.). Und wieder ließen wir die Gastgeber durch unnötige Zeitstrafen ins Spiel zurückkommen. Nach der Auszeit der Heimmannschaft gingen wir also mit fünf Spielern zurück aufs Spielfeld und konnten sogar das ein oder andere Tor in Unterzahl erzielen (22:25, 48. Min.). Am Schluss war es ein regelrechtes Kopf-an-Kopf-Rennen, die Führung war aber zum Glück die ganze Zeit auf unserer Seite (25:28,57. Min.). Ab der 57. Minute mussten wir dann durch zwei „nicht so gute Aktionen“ bis zum Schluss in Unterzahl spielen, konnten aber mit Glück und Geschick das Spiel dennoch mit 27:29 für uns endscheiden.

Im Großen und Ganzen können wir mit dem bisherigen Saisonverlauf recht zufrieden sein. Mit drei Siegen aus drei Spielen und einer neuen Truppe in die Spielzeit zu starten, was will man mehr?
Am nächsten Wochenende können wir erst einmal entspannen, denn wir haben spielfrei. Unser nächstes Spiel findet dann am Sonntag, den 11. Oktober, um 17.15 Uhr in heimischer Halle statt. Wir empfangen die dritte Mannschaft der HSG Kremperheide/Münsterdorf und würden uns freuen, wenn wieder viele Zuschauer vorbeikommen, um uns zu unterstützen.

Es spielten:
Torben Schmidt (Tor); Torge Skambraks (10), Finn Struve (2), Matthias Liskow (2), Stefan Schneider, Nils Skambraks (3), Rainer Wöhrn (2), Thorsten Kröger, Frank Matthias, Björn Skambraks (6), Palle Klewitz (1), Niklas Mißfeldt (1), Philipp Payonk (2).

Bericht: Nils Skambraks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.