15-11-08 wJA

6. Spieltag
Sonntag, 8. November 2015
HSG Kiel/Kronshagen weibl. Jugend A 24:16 (10:11)

Kampfgeist bewiesen!    

Am vergangenen Sonntag spielten wir auswärts gegen die Mannschaft der HSG Kiel/Kronshagen.

Wir starteten in ein sehr ausgeglichenes Spiel, in dem beide Mannschaften gegenseitig noch nicht viel taten. Im weiteren Verlauf konnten sich die Gegner dann aber einen 3-Tore-Vorsprung erarbeiten, da unsere Abwehrarbeit kurzzeitig etwas „schwächelte“. Diesen Zustand überwanden wir aber recht schnell, erkämpften uns den einen oder anderen Ball und glänzten mit einigen guten Gegenstößen. So gingen wir dann doch noch mit einem wenn auch knappen Vorsprung von 10:11 in die Halbzeitpause.

Wir starteten zuversichtlich und mit neuem Kampfgeist in die zweite Halbzeit, verwarfen jedoch viele Wurfchancen und vergaben somit auch die Chance, unseren Vorsprung auszubauen. So zogen die Kieler nach und gingen erneut in Führung. Wir konnten zwar mit einem Anschlusstreffer punkten (13:12), vergaben aber erneut weitere Torchancen. So lagen wir nach kurzer Zeit mit vier Toren hinten. In den letzten 15 Minuten hatten wir hart zu kämpfen, wir mussten vier Zeitstrafen überstehen und immer wieder wurden von uns erzielte Tore aufgrund eines Foulspiels der Kronshagener abgepfiffen. Wir blieben zwar in Ballbesitz, mussten so allerdings immer härter für die Tore kämpfen, als es auf der anderen Seite der Fall war. So gerieten wir über ein 17:14 und 21:14 dann immer weiter in Rückstand. Trotz guter kämpferischer Leistung verloren wir das Spiel am Ende mit einem Stand von 24:16.

Zum einen kann man sagen, dass wir uns trotzdem immer wieder zusammengerissen haben, und der Kampfgeist nicht verloren ging. Zum anderen müssen wir uns aber auch darüber im Klaren sein, dass wir unsere Torausbeute deutlich steigern müssen, damit wir solche Spiele am Ende auch einmal für uns entscheiden können.

An dieser Stelle nochmal ein Dankeschön an Klaus Schäfer, der uns einmal mehr zu unserem Spiel begleitet hat und die Mannschaft mit Rat und Tat unterstützte.

Weiter geht es nun am kommenden Sonntag, den 15. November, gegen die Mannschaft der SG Todesfelde/Leezen. Gespielt wird dann in eigener Halle, Anpfiff ist um 14.00 Uhr. Wir freuen uns natürlich wieder über zahlreiche Unterstützung.

Es spielten:
Mara Bork & Laureen Huuck (Tor); Vivien Klitsch (3), Lea Cordes, Katharina Klatte (1), Pia Möller, Lea Wegat (4), Melina Huuck (5), Carina Dallmann, Svea Löding (3), Kristina Glöye, Julia Reichwald.

Bericht: Michelle Bork

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.