15-12-19 Herren

10. Spieltag
Samstag, 19. Dezember 2016
SG Kollmar/Neuendorf 2 Herren          19:24 (8:12)

Handballkrampf zum Jahresausklang    

Das letzte Spiel dieses Jahres fand in Kollmar gegen die dortige SG Kollmar/Neuendorf 2 statt. Auch wenn wir das Hinspiel mit elf Toren für uns entscheiden konnten, nahmen wir uns dennoch vor, von Anfang bis Ende konzentriert zu Werke zu gehen. Nach dem Spiel stand die gemeinsame Weihnachtsfeier mit den Fußballern an, also sollte natürlich erst recht ein Sieg her. Im vergangenen Jahr setzten wir nämlich an gleicher Stelle, auch mit der Weihnachtsfeier vor der Brust, das Spiel gehörig in den Sand!

Wir starteten fahrig in die Partie. Die Abwehr fand nicht zur richtigen Härte und vorne ließen wir die Zielstrebigkeit vermissen. Folgerichtig lagen wir schnell mit 3:0 zurück. In der 11. Minute fanden wir aber langsam in die Partie und konnten diese drehen, so dass wir zur Halbzeit einen Vier-Tore-Vorsprung zum 12:8 herausgespielt hatten. Wir waren dennoch alles andere als zufrieden. Es waren mal wieder Chancen „en masse“, die wir immer wieder leichtfertig zu vergeben wussten. Auch wenn’s vielleicht übertrieben klingt, ein Ergebnis von 20:8 wäre zu diesem Zeitpunkt locker möglich gewesen.

Natürlich wollten wir hier nach der Halbzeitansprache von Georg ansetzen und unsere Chancen besser nutzen. Auch wenn man aus der Zahl der Gegentore eine gute Abwehrleistung herauslesen könnte, waren wir auch hier nie wirklich auf der Höhe. Wir hatten es vielmehr Torben Schmidt im Tor zu verdanken, dass das Ergebnis immer noch positiv für uns war. Er hatte einen „Sahnetag“ erwischt und nahm unseren Gegnern reihenweise klarste Torchancen weg. Das Spiel plätscherte auf diese Weise weiter so dahin. Die höchste Führung erreichten wir in der 53. Spielminute beim Stand von 22:14 für uns. Bis zum Spielende gelangen uns dann nur noch zwei Tore, so dass die SG noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben konnte und wir uns am Ende mit dem für uns ernüchternden Endergebnis von 24:19 aus Kollmar verabschiedeten.

Wir wollen die Leistung der SG Kollmar/Neuendorf 2 wirklich nicht abwerten, aber in diesem Spiel hätten wir souveräner spielen und damit deutlicher gewinnen müssen. Vielleicht ist es jetzt auch ganz gut, dass wir erst einmal eine Pause bis zum 16. Januar haben, damit wir ausgeruht und mit einem anderen Auftreten in den Saisonendspurt starten können.

Wir wünschen allen Lesern einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2016.

Es spielten:
Torben Schmidt (Tor); Matthias Liskow, Oliver Liskow (2), Harm Kröger (6), Niklas Mißfeldt (3), Rainer Wöhrn (1), Martin Kwiatkowski (3), Christoph Majora, Björn Skambraks (2), Torge Skambraks (3/1), Finn Struve (1), Phillip Payonk (3).

Siebenmeter:
TS Schenefeld: 2/1
SG Kollmar/Neuendorf 2: 3/1

Zeitstrafen:
TS Schenefeld: 6 Minuten (Kröger, Payonk, Majora)
SG Kollmar/Neuendorf 2 : 6 Minuten

Bericht: Martin Kwiatkowski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.