16-11-20 wJD

7. Spieltag
Sonntag, 20. November 2016
weibl. Jugend D HSG Herzhorn/Kollmar/Neuendorf 7:13 (2:4)

Ein Lichtblick    

„Handball heißt Bewegung“, das mussten die Mädchen am vergangenen Wochenende ja selbst feststellen. Da trug es nicht grade zur Motivation bei, dass an diesem Wochenende auch noch 4 Spielerinnen krankheitsbedingt ausfielen, darunter leider auch noch beide Torwarte. Dank der Spielerinnen der wJE konnten wir aber trotzdem mit ausreichend Leuten und zwei Auswechselspielern auf der Bank in die Partie starten.

Das Spiel an sich lief recht gut. Hatte man am vergangenen Wochenende noch das Gefühl, die Mädchen klebten wortwörtlich mit ihren Schuhen am Hallenboden fest, war diesmal schon von Anfang an mehr Bewegung im Spiel. Vielleicht lag es daran, dass jede Spielerin wusste, dass die gegnerische Mannschaft in der Tabelle nur einen Platz über uns lag. Wie dem auch sei, die Mädchen trauten sich mehr zu und versuchten selbst, im 1-gegen-1 zum Torerfolg zu kommen. Zur Halbzeit stand es nur knapp 2:4 für die unsere Gäste.

Motiviert und mit viel Kampfgeist starteten die Mädels dann wieder in die zweite Halbzeit. Anspiele an den Kreis klappten immer öfter und führten zum Torerfolg. Auch die Abwehr arbeitete gut zusammen, so dass auch das Unterstützen der nebenstehenden Positionen besser lief. So konnten durch gute Zusammenarbeit einige Gegentore verhindert werden. Auch die E-Spielerinnen brachten sich hier gut mit ein und konnten den einen oder anderen Ball erkämpfen. Zum Ende wurde es dann aber nochmal etwas hektisch und das Spiel ging letztendlich mit 7:13 verloren.

Im Vergleich zu den vergangenen Spielen aber lief es am Sonntag schon wesentlich besser, vor allem die Bewegung und die Aktionen im Angriff sollten die Mädchen beibehalten. Erfreulich ist außerdem, dass sich über die Hälfte der Mannschaft in die Torschützenliste eintragen konnte und darunter auch die E-Jugend vertreten war.

Das nächste Spiel bestreitet die wJD am kommenden Samstag (26.11.) in eigener Halle. Anpfiff gegen die Mannschaft der HSG Störtal Hummeln ist um 14.30 Uhr. Die Mädchen freuen sich natürlich über jede Unterstützung.

Die Bilder zum Spiel gibt es >hier< in der Fotogalerie.

Es spielten:
Anna Lina Wieben (Tor); Beeke Klug, Katharina Ralfs (1), Anna Albrecht (1), Luise Lindenberg (2), Ilka Thom (2), Hannah Münster (wJE), Lena Spangenberg (wJE/1), Laura Manukian (wJE).

Bericht: Michelle Bork

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.