16-12-30 mJB

Julecup 2016 in Ikast/DK (mJB)
27. – 30. Dezember 2016

Starke Mannschaftsleistung     

Am 27. Dezember ging es für uns zum Julecup nach Ikast (Dänemark). Mit 13 Spielern aus B- und C-Jugend sowie 2 Betreuern fuhren wir um 11.45 Uhr los. Eine längere Busfahrt stand uns bevor, sodass wir jede Menge Zeit zum Kartenspielen hatten. Gegen 15.30 Uhr fuhr der Bus in Engesvang aufs Schulgelände, wo wir unsere Unterkunft hatten. Schnell den Bus ausgepackt und die Unterkunft bezogen, sodass man geschlossen mit der mJD und der wJB zum Abendbrot gehen konnte. Um kurz vor 6 fuhren wir dann zusammen mit der mJD nach Ikast ins Hallenbad, um ein bisschen Spaß zu haben. Gegen 21.30 Uhr waren wir wieder zurück in der Unterkunft, wo dann auch ziemlich schnell Nachtruhe war.

Am 28. war für die Betreuer die Nacht schon um 6.15 Uhr zu Ende, um in Ruhe frühstücken zu können. Nach und nach kamen die Jungs hinzu, damit wir rechtzeitig zum ersten Spiel nach Ikast fahren konnten. Spielort war in der Vorrunde die Brandearena in Ikast, wo auch Erstliga Damenhandball gespielt wird. Um 8.40 Uhr kamen wir in Ikast an, das erste Spiel stand für 9.45 Uhr auf dem Plan.

Es war soweit, das Spiel gegen Freja/Redøvre1 begann. Die Fronten waren schnell geklärt, sodass das Spiel mit 9:18 verloren ging.

Eine Wartezeit über 4 Stunden stand uns bevor bis zum zweiten Spiel gegen Blankenese. Also hatten die Jungs jede Menge Zeit für sich. Um sich die Chance auf den Halbfinaleinzug zu bewahren, musste ein Sieg her. Und das sollte auch klappen! Eine ganz andere Truppe stand auf dem Spielfeld, die nicht wiederzuerkennen war. Wir gewannen das Spiel mit 14:13.

Zwischendurch konnte ich noch eine gute Nachricht für zwei meiner Jungs und mich selbst in Empfang nehmen. Sören Buckstöver und Björn Eisenmann durften in der Europaauswahl mitspielen, die von mir und Kevin Ehrenberg vom Walddörfer SV geleitet wurde. Um 20 Uhr begannen erst die U16 Mädels mit dem Länderspiel, was deutlich an die dänische Auswahl ging. 20.50 Uhr war es dann für uns soweit. Jeder einzelne Spieler wurde namentlich vor 1000 Zuschauern aufgerufen, sodass eine Gänsehautstimmung aufkam. Leider verloren auch wir das Spiel knapp mit 14:17 gegen die dänische Auswahl. Das war ein Erlebnis für uns Drei, was wir erstmal nicht vergessen werden. Um 23 Uhr waren wir wieder in der Unterkunft, wo es auch gleich schlafen ging.

Am 29. ging es wieder zur selben Zeit zum Frühstücken, um auch wieder zu gleichen Zeit in Ikast zu sein. Das dritte Vorrundenspiel gegen Winsen/Luhe war an der Reihe. Mit einem Sieg stünden wir sicher im Halbfinale und es wäre unser einziges Spiel am Tage. Bei einer Niederlage wären dagegen noch 3 Spiele mehr auf dem Plan gewesen. Die Jungs zeigten wieder eine Topleistung, gewannen das Spiel mit 18:15 und standen damit sicher im Halbfinale. Da wir nur das eine Spiel hatten, enterten wir noch einmal das Hallenbad und am Abend gingen wir gemeinsam zur Belohnung in Engesvang eine wohlverdiente Pizza essen.

Am 30. konnte etwas länger geschlafen werden, da das Halbfinale erst um 11.30 Uhr losging. Zuvor mussten noch die Schlafräume sauber gemacht werden und der Bus gepackt werden.
Um 11.30 Uhr ging es dann in Hyldgård gegen Skive um den Finaleinzug. Gleich wurde uns gezeigt, wer Herr im Haus war, das Spiel ging 17:3 verloren.

Schnell umgezogen und ab ging es zum Spiel um den 3. Platz wieder nach Ikast, wo wir wieder auf unseren ersten Gruppengegner Freja/Redøvre 1 trafen. Um 13.50 Uhr ging das letzte Spiel des Turniers für uns los. Auch Ulli Baschke und Klaus Schäfer hatten es rechtzeitig zu Spiel geschafft, um uns anzufeuern. Was dann geschah, damit hatte keiner gerechnet. Mit tollen Fangesängen der mJD und wJB sowie den Eltern und Betreuern erspielten die Jungs nach regulärer Spielzeit ein 12:12, sodass das Spiel im Siebenmeterwerfen entschieden werden musste.
Bis zum 3:3 zeigten Sören Buckstöver, Mathis Wegner und Alex Nölting starke Nerven. Da wir vorlegen mussten, musste ich auf die Schnelle einen weiteren Schützen auswählen. In dieser Situation wollte keiner die Verantwortung freiwillig auf sich nehmen, also wählte ich Thade Baudach aus, der seine Nerven gut im Griff hatte und sicher verwandelte. Nun lag der Druck auf dem Schützen von Freja/Redøvre und er scheiterte an unseren stark aufgelegten Daniel Rehder im Tor. Die Freude war riesig. Alle rannten auf die Spielfläche, sogar die mJD von der Tribüne stürmtew auf Daniel zu. Ganz große Klasse, sowas nenne ich Zusammenhalt!

Nach dem Spiel war gleich die Siegerehrung. In der Kabine wurde dann richtig gefeiert, mit Siegerfoto und Gesänge ging es unter die wohlverdiente Dusche. Wir beendeten das Turnier in Ikast somit auf dem 3. Platz.

Um 15.30 Uhr ging es dann auf die wohlverdiente Heimreise Ein wunderbares und erfolgreiches Handballturnier ging zu Ende gegangen.
Ein GROßES Dankeschön an Ulli Baschke, der uns mit dem Bus sicher hin- und zurückgefahren hat. Vielen Dank dafür.

Es spielten:
Daniel Rehder & Patrick Weiser (Tor); Mathis Wegner, Sören Buckstöver, Joshua Möckelmann, Isaja Wilder, Thade Baudach, Fynn Erik Payonk, Björn Eisenmann, Moritz Eder, Alexander Nölting, Joe Fock und Jesper Wegner.
Trainer: Nils Skambraks, Karsten Rehder

Bericht: Nils Skambraks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.