18-05-18 mJB

 

Pfingstturnier Lindewitt
18. – 20. Mai 2018

Freude und Trauer     

Am Wochenende ging es für die mJB und mJC zum Pfingstturnier nach Lindewitt. Um 15.30 Uhr ging die Reise aus Schenefeld in Richtung Nordfriesland los, die Vorfreude war groß. Um 17 Uhr fuhren wir mit 4 Autos aufs Gelände. Rasch die Sachen für 3 Tage ausgepackt und die Zelte bezogen, mussten einige Jungs schon eine kleine kalte Dusche hinnehmen: 100 gefüllte Wasserbomben gingen in die Schlacht.

Danach waren die Jungs sofort auf dem Sportplatz und spielten Handball bzw. Fußball. Also wenig Arbeit für den Coach. 18.30 Uhr ging es für alle Beteiligten zum Abendbrot. Danach waren alle sofort wieder am Spielen bis in die spätere Stunde. Um Mitternacht war für uns dann endlich Bettruhe.

Am Samstag ging es um 7.30 Uhr noch halbverschlafen aber gemeinsam zum Frühstück. Ab 10 Uhr nahmen wir mit drei Mannschaften an einem Völkerballturnier teil und konnten tatsächlich die Plätze 1, 2 und 4 von 8 Mannschaften belegen. „Luk und die 4 Zwerge“ (inkl. Nils) konnten das Turnier für sich endscheiden. Danach ging es wieder geschlossen zum Mittagessen.
Um 13 Uhr konnten dann alle zugucken, wie sich der Trainer mit einigen seiner alten Jungs der SG Dithmarschen Süd bzw. seinen jetzigen Jungs aus der A-Jugend geschlagen gibt. Völlig unerwartet spielte die bunt zusammengewürfelte Mannschaft die letzte Runde auf dem Turnier und wurde erst im Spiel um Platz 3 im B-Pokal von den Gastgebern aus Lindewitt gestoppt. Mit dem 4. Platz kann man aber trotzdem sehr zufrieden sein. Der Spaß stand ja auch im Vordergrund. Großes Lob an Kevin, Daniel, Björn und Leon die ihre Sache im Herrenbereich echt gut gemacht haben. Abends um 19 Uhr wurde sich dann eine wohlverdiente Pizza bestellt und um 23 Uhr war schließlich wieder Bettruhe.

Der nächste Morgen startete ebenso halbverschlafen um 7.30 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück. Um 10 Uhr ging es dann für die mJB gegen den späteren Turniersieger zur Sache. Kleine Fehler bzw. eine mangelnde Chancenverwertung entschieden die Partie, sodass das erste Spiel mit 8:10 verloren ging. Anschließend war dann die C-Jugend an der Reihe. Wir konnten Magnus und Claas noch einmal reaktivieren, dazu aber später mehr. Es verlief alles nach Plan und schnell lagen wir in Front, aber auch hier ging das Spiel auf Grund mangelhafter Chancenverwertung knapp an den Gegner. Die nächsten Spiele der mJB wurden deutlich mit jeweils 5 Toren Unterschied gewonnen und auch das zweite Spiel der C-Jugend konnte gewonnen werden.

Am Ende des Pfingstturniers konnten aus meiner Sicht beide Mannschaften erfolgreich zurückblicken. Die mJB erreichte einen zweiten Platz und die mJC wurde knapp Vierter.

Kommen wir nun zur Trauer und warum wir Magnus und Claas reaktiviert haben. Es war das letzte gemeinsame Turnier unser mJC. Da in der letzten Zeit kein Trainer für die Mannschaft gefunden werden konnte, haben sich einige Jungs dazu entschlossen, den Verein zu wechseln. Es ist schade, dass eine so gut aufgelegte Mannschaft, die seit Jahren sehr erfolgreich zusammengespielt hat, auseinander geht. Die Idee war, alle Jungs noch einmal zu reaktivieren und zusammenzuholen, damit sie ein letztes Mal gemeinsam Spaß auf dem Handballplatz haben. Und das hat geklappt! Ich wünsche allen C-Jugendlichen viel Erfolg und dass alles im sportlichen Werdegang so klappt, wie ihr es euch vorstellt. Mir hat es mit euch am Wochenende echt Spaß gemacht. Ich hoffe, dass ihr euch trotzdem mal wieder blicken lasst.

Ich möchte mich bei allen Beteiligten recht herzlich bedanken. Ein weiterer Dank geht an den Handball-Förderverein, der die Turnierteilnahme großzügig finanziell unterstützt hat.

Bericht: Nils Skambraks

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.