Auf dem Boden der Tatsachen

2. Spieltag
Samstag, 14. September 2013

SG Kollmar/Neuendorf 2

TS Schenefeld

27:21 (12:12)

 

Auf dem Boden der Tatsachen

 

Zum ersten Auswärtsspiel der Saison fuhr man mit gut besetztem Kader, allerdings aufgrund des mJA-Spiels ohne Trainer. Möglicherweise wäre es ansonsten anders gelaufen.

 

Die ersten Minuten verliefen arm an Toren. Beide Mannschaften schlossen ihre Angriffe ohne gute Vorbereitung und ohne guten Abschluss ab. In diesem „Not gegen Elend“-Start erwischten wir noch den Besseren und konnten uns nach 12 Minuten mit 3:6 vorne sehen. Bis kurz vor der Halbzeit wurde dieser Abstand gehalten. Dann kamen die Gastgeber doch noch besser ins Spiel und konnten ausgleichen.

 

Die zweiten 30 Minuten verliefen ähnlich, zumindest von unserer Seite. Ausreden wie das Backeverbot, längere Verletzungspausen oder kleine Wehwehchen dürfen hier nicht als Ausrede gelten, schließlich hatte Kollmar mit den gleichen Problemen zu kämpfen und konnte diese fortan deutlich besser bewältigen als wir. Direkt zu Beginn kassierten wir drei unnötige Tore nacheinander. Von der in der Halbzeit beschlossenen Siegesstimmung war allerdings wenig zu sehen. Zu sehr haderten wir mit vergebenen Chancen und fehlender Unterstützung in Angriff und Abwehr. Folgerichtig setzte sich die Heimmannschaft bis zum Endstand von 27:21 kontinuierlich ab.

 

Von den guten Ansätzen der Auftaktpartie war heute kaum bis gar nichts zu sehen, so dass diese Niederlage verdient war. Bevor es erst Mitte Oktober spielerisch weiter geht, steht am Samstag mit der Grün-Weißen-Nacht erst einmal das Vereinsfest an, bei dem wir uns mit Sicherheit besser präsentieren werden.

 

Es spielten:
Jan Kolle & Lennart Koops (Tor); Niklas Eichler, Florian Wilschewski (2), Sebastian Bohn (1), Jannik Baschke (1), Christian Kraus, Alexander Kuckluck (3), Oliver Liskow (1), Matthias Liskow (3), Harm Kröger (8/1), Rainer Wöhrn (2).
Bank: Moritz Faerber, spielender Co-Trainer Jan Kolle

 

Zeitstrafen:
SG Kollmar/Neuendorf 2: 4
TS Schenefeld: 2 (Kuckluck, Wöhrn)

 

Siebenmeter:
SG Kollmar/Neuendorf 2: 2/2
TS Schenefeld: 1/3

 

Autor: Sebastian Bohn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.