Auftakt verschlafen

1. Spieltag
Sonntag, 4. September 2011

MTV Herzhorn 1

HSG Hohe Geest 1

25:20 (17:9)

 

Auftakt verschlafen


Wieder hieß der erste Gegner der Saison MTV Herzhorn. Dabei trafen jeweils die beiden 1. Mannschaften der Vereine aufeinander. Beide Mannschaften wollen in dieser Spielzeit sicherlich im oberen Tabellenbereich mitspielen. In den vergangenen beiden Jahren waren diese Spiele meist eng umkämpft. Einmal gewann der Eine und beim nächsten Mal konnte der Andere siegen.

Das war in diesem Spiel leider nicht der Fall. Der MTV Herzhorn zeigte sich von Beginn an hoch konzentriert und konnte im Verlauf der 1. Halbzeit einen deutlichen Vorsprung erspielen. Den Jungs der HSG merkte man deutlich die lange Spielpause und die fehlenden Trainingseinheiten an. Das Zusammenspiel, das auf den Feldturnieren noch so hervorragend funktioniert hatte, blitzte nur selten auf. Hinzu kamen ungewöhnlich viele technische Fehler, die es dem Gegner ermöglichte, einfache Tore per Gegenstoß zu erzielen. Die logische Folge war ein hoher und verdienter Halbzeitstandrückstand von acht Toren.

Die zweite Halbzeit verhieß zunächst nichts Besseres. Schnell konnten die Herzhorner erneut drei Tore in Folge erzielen. Dann aber zeigten die HSGler ihre kämpferische Seite. Untergehen wollten die Jungs hier dann doch nicht. Zwar klappte das Zusammenspiel nach wie vor nur vereinzelt, konnte dann aber erfolgreich abgeschlossen werden. Einige herausragende Einzelaktionen konnten jetzt ebenfalls in Tore umgesetzt werden. So konnten die Jungs immerhin die zweite Hälfte für sich entscheiden. Die verschlafene erste Hälfte machte jedoch ein erfolgreiches Endergebnis unmöglich.

Da immerhin sechs der neun eingesetzten Spieler aus dem jüngeren 2000er Jahrgang stammen, braucht es vielleicht doch ein wenig mehr Zeit, um sich an die veränderte Spielform in der mJD heranzutasten. Dies gilt es in den kommenden Trainingseinheiten zu verbessern. Dann wird das nächste Erfolgserlebnis sicher nicht lange auf sich warten lassen. Das Vermögen ist in der Mannschaft jedenfalls vorhanden. Es ist am Trainer, dieses herauszukitzeln.

Es spielten:
Rune Haupthoff (Tor); Felix Eskildsen (8), Thore Hinrichsen (0), Calvin Holm (4), Justin Klitsch (5), Joshua Möckelmann (0), Tim Rödiger (1), Matthis Wegner (0) und Justus Weimer (2).

 

Autor: Kai Eskildsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*