Das erste Mal

Weser-Cup 2014
6. – 8. Juni 2014

Weser-Cup 2014 in Bremen

Am Freitagnachmittag ging es für die neue wJC zu ihrem ersten gemeinsamen Turnier nach Bremen. Mit vier vollbeladenen PKW machte sich die Mannschaft auf die Reise. Nach einer entspannten Anfahrt wurden die Taschen und Schlafsäcke ausgepackt und die Unterkunft in einer Sporthalle bezogen. Am Abend wurde noch gemeinsam gegessen, Spiele gespielt oder mit dem Ball gespielt, bevor es schlafen ging.

Am nächsten Morgen hatte man es wieder etwas entspannter, da das erste Spiel erst um 13:30 Uhr angesetzt war. Somit ließ man sich das gute Frühstück schmecken und verbrachte anschließend noch etwas Zeit in der Unterkunft. Nun sollte es aber endlich richtig mit dem Handball losgehen und man fuhr zum ersten Spielort. Hier erwartete uns eine stickige Sporthalle und unsere ersten Gegner. Wir spielten die Vorrunde in einer 6er-Gruppe. Die ersten vier Spiele fanden am Samstag statt und das letzte am Sonntag. Die Vorrundengegner hießen SG Surheide/Schiffdorf, TV Scheeßel, HSG Schwanewede/Neuenkirchen, SV Werder Bremen 2 und SG Kappelwindeck/Steinbach 1.

Das erste Spiel (SG Surheide/Schiffdorf) begann vielversprechend und die Mannschaft zeigte einige schöne Aktionen, die mit einem Torerfolg abgeschlossen wurden. Zum Ende hin ließ die Konzentration jedoch ein wenig nach, man konnte das Spiel aber trotzdem mit 12:8 gewinnen. Nach zwei Spielen Pause ging es weiter. In diesem Spiel (TV Scheeßel) konnte die Mannschaft nicht richtig überzeugen und machte im Angriff und in der Abwehr zu viele Fehler, sodass das Spiel mit 9:12 verloren ging. Jetzt musste der Spielort gewechselt werden und man machte sich auf zur nahe gelegenen Werderhalle. Hier stärkte sich die Mannschaft erst einmal und es gab auch eine Ansprache vom Trainer, denn die Leistung sollte verbessert werden.

Gesagt, getan. Im dritten Spiel (HSG Schwanewede/Neuenkirchen) zeigte die Mannschaft eine verbesserte Leistung. Hinten wurde gut gekämpft und auch im Angriff wurde teilweise super gespielt, auch wenn sich immer wieder der eine oder andere Fehler einschlich. Gegen diesen starken Gegner konnte man sich trotzdem nicht durchsetzen und verlor 5:9. Im letzten Spiel des Tages (SV Werder Bremen 2) merkte man der Mannschaft die Anstrengungen des Tages an, doch trotzdem konnte dieses Spiel mit 10:4 gewonnen werden. Nun hieß es schnell duschen und ab zum Abendessen. Nach dem Abendessen ging es zurück in die Unterkunft, in der wieder ein netter Abend verbracht wurde.

Am Sonntagmorgen mussten dann auch schon wieder die Taschen gepackt werden und die Halle aufgeräumt werden. Nach dem Frühstück ging es wieder in die Sporthalle, denn das letzte Gruppenspiel fand statt. In diesem Spiel (SG Kappelwindeck/Steinbach 1) probierten die Trainer Einiges aus, sodass die eine oder andere Spielerin auch mal auf einer ungewohnten Position zum Einsatz kam. Aber auch heute zeigte die Mannschaft nicht ihr ganzes Können. Im Angriff lief man sich immer wieder in der Abwehr fest und im eigenen Deckungsspiel fehlten häufig Absprachen, die dem Gegner leichte Tore ermöglichten. Auch dieses Spiel ging leider mit 4:10 verloren. Die Gruppenphase war somit beendet und es stand noch ein letztes Platzierungsspiel an.

Dazu musste erneut der Spielort gewechselt werden. Der letzte Gegner hieß BV Garrel. In diesem Spiel zeigte die Mannschaft vor allem in der Abwehr ein schwaches Spiel, sodass es nach der abgelaufenen Spielzeit 6:6 stand. Nun musste im Siebenmeterwerfen der Sieger ermittelt werden. Leider fehlte uns hier das nötige Glück und wir verloren mit 7:9. Nach dem Duschen fuhr man wieder zur Unterkunft, wo das Gepäck verstaut wurde, bevor es das letzte Abendessen gab. Zum Abschluss des Turniers ging es ein wieder zur Werderhalle, wo man sich die Endspiele der wJC ansah und an der Siegerehrung teilnahm. Unsere Mädels erreichten den 6. Platz, der mit einer Naschbox belohnt wurde. Jetzt machten sich alle gemeinsam auf den Heimweg.

Das Turnier war der Einstieg in die neue Saison, der gezeigt hat, woran im Training noch gearbeitet werden muss. Bedanken möchten wir uns noch bei Familie Reese, Birgit Rusch und Susann Loczenski, die uns sicher hin und zurück gebracht und uns beim Turnier unterstützt haben. Auch für die Mädels war es eine tolle Fahrt, bei der sie viel Spaß gemeinsam hatten und als Mannschaft wieder ein Stück näher zusammen gerückt sind. Es war für alle Beteiligten ein tolles Erlebnis, auch wenn es ein paar kleine Verletzungen gab.

Der Veranstalter hat <<hier>> Bilder vom Turnier zur Verfügung gestellt.

Es spielten:
Eyleen Bernert (Tor); Jordis Holm, Nele Ingwersen, Hannah Wulff, Nele Loczenski, Marie Charlot Rusch, Annalena Fürst, Carina Wulff, Emma Reese, Maybrit Schultz, Julia Vandersee, Merle Brandt

Bericht: Janine Löding

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.