Ein Tor zu wenig …

9. Spieltag
Samstag, 3. Dezember 2011

HSG Hohe Geest 1

HSG Horst/Kiebitzreihe

19:19 (10:9)

 

Ein Tor zu wenig für den A-Pokal


Die Voraussetzungen für DAS SPIEL der Hinrunde waren klar: Nur ein Sieg konnte der 1. Mannschaft der HSG Hohe Geest die Möglichkeit zur Teilnahme am A-Pokal eröffnen. Gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer aus Horst/Kiebitzreihe war damit die schwerste aller Aufgaben für diesen Spieltag gestellt. Aber das Ziel – der A-Pokal – war ja auch verlockend.

Folglich gingen die Jungs auch hochkonzentriert und -motiviert in die erste Hälfte. Es blitzte die alte Stärke der 1. Mannschaft auf – nämlich den Gegner von Anfang an unter Druck zu setzen. Davon war offensichtlich auch der Tabellenführer beeindruckt und zeigte sich überrascht. Nach fünf Spielminuten lagen die Gastgeber mit 3:0 in Führung. Dann aber hatte sich der Gegner auf die aggressive Abwehrarbeit eingestellt und konnte vorwiegend mit Einzelleistungen zum Torerfolg kommen. Da die Jungs ihrem Spiel aber in Abwehr und Angriff treu blieben, ergab sich nun ein echtes Spitzenspiel, das vor allem von der Spannung, tollen Einzelleistungen und einer sehr guten Abwehrarbeit auf beiden Seiten geprägt war. Die Führung allerdings gaben die Jungs bis zu Halbzeitpause nicht her. Bis hierher waren sie also voll im Soll.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufgehört hatte mit zwei Mannschaften auf gleichhohem Niveau. Dann aber gelangen den Gästen innerhalb von drei Minuten vier Tore in Folge, unter anderem weil es der Heimmannschaft nicht gelang, in dieser Zeit zwei 7-Meter-Strafwürfe zu verwerten. Dies war übrigens ein Manko im gesamten Spiel, da nur zwei (!) von sieben Strafwürfen ins Ziel trafen. War nun das Spiel entschieden oder würden die Jungs sich noch einmal herankämpfen können? Die Spielminuten 33 bis 36 gaben eine klare Antwort:
Nun war es an den Gastgebern, mehrere Tore in Folge zu erzielen und das Spiel wieder offen zu gestalten. Die Spannung war nun nicht mehr zu überbieten. Zwei Minuten vor dem Ende stand es 19:19 Unentschieden und die Jungs waren in Ballbesitz. Der Angriff lief, man gelangte frei vor das Tor und … der Torwart hielt. Der gegnerische Angriff konnte dank aufmerksamer Abwehr sehr schnell gestoppt werden und in der Schlusssekunde ergab sich erneut die Gelegenheit zum Siegtreffer … Aber: wieder gehalten! Damit war das Alles in Allem leistungsgerechte Unentschieden besiegelt und die Enttäuschung der Jungs war zunächst entsprechend groß.

Die erste Mannschaft hat eine tolle Hinserie hingelegt und sich spielerisch, kämpferisch und mannschaftlich ganz stark entwickelt. Letztendlich haben Kleinigkeiten die Teilnahme am A-Pokal verhindert. Verdient hätten sie es gehabt. Zum Trost können sich die Jungs rühmen, dem Herbstmeister den einzigen Minuspunkt beigebracht zu haben. Sie können also stolz auf sich und ihre Leistung sein. Die Rückserie kann kommen!

Den beiden Steinburger Teilnehmern am A-Pokal HSG Horst/Kiebitzreihe und MTV Herzhorn 1 wünschen wir alles Gute für die kommenden Spiele.

Es spielten:
Rune Haupthoff (Tor); Sören Buckstöver (0), Felix Eskildsen (8), Thore Hinrichsen (0), Calvin Holm (2), Justin Klitsch (4), Joshua Möckelmann (0), Tim Rödiger (0), Jakob Schweers (3), Mathis Wegner (0), Justus Weimer (2).
Kapitän: Joshua Möckelmann

 

Autor: Kai Eskildsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.