Feldturnier in Hörnerkirchen

Feldturnier in Hörnerkirchen
Sonntag, 20. Juni 2010

 

Vorrunde:

TS Schenefeld

TS Schenefeld

TS Schenefeld

Halbfinale:

TS Schenefeld

Finale:

TS Schenefeld

 

HSG Kremperheide/Münsterdorf II

HSG Störtal Hummeln

HSG Weddingstedt/H/D

 

HSG Marne/Brunsbüttel

 

HSG Kremperheide/Münsterdorf I

 

11:1

7:0

10:0

 

7:4

 

3:4

 

Déjà-vu: Zweiter Platz in Hörnerkirchen


Das letzte Turnier, an dem die männliche E-Jugend der TS Schenefeld in dieser Feldsaison teilnahm, sollte mindestens so erfolgreich sein wie im letzten Jahr. Damit war die Latte ziemlich hoch gelegt, denn im vergangenen Jahr waren wir beim Turnier der SG Hohenfelde/Hörnerkirchen nach einer deutlichen Niederlage gegen die SG Kremperheide/Münsterdorf auf dem 2. Platz gelandet.

Früh begann das Turnier: Bereits um 10:15 Uhr mussten wir zum ersten Spiel antreten. Im Gegensatz zum vergangenen Turnier in HH-Osdorf schienen aber alle ausgeschlafen zu haben. Die Jungs begannen furios und überraschten Gegner (negativ) und Trainer (positiv) mit schnellem Kurzpassspiel und einem sicheren Blick für den freien Mitspieler. Entsprechend fielen schnell Tore und es konnte eine sichere Führung herausgespielt werden. Am Ende stand ein 11:1 gegen einen Gegner, der immerhin SG Kremperheide/Münsterdorf hieß und damit für eine gute Handballschule steht.

Dass sich die Ergebnisse in den beiden restlichen Partien der Vorrunde noch steigern sollten, konnte zu diesem Zeitpunkt niemand ahnen. Beide Spiele gingen die Kids wieder hoch konzentriert an und wussten sowohl in der Abwehr als auch im Angriff zu überzeugen. Die Abwehrarbeit war so herausragend, dass unseren Gegnern in beiden Spielen kein einziges Tor gelang. In des Gegners Hälfte war das Spiel der Jungs so gut, dass sie erneut 7 bzw. 10 Treffer erzielen konnten.

Im Halbfinale trafen die Jungs nun mit der HSG Marne/Brunsbüttel auf einen Gegner, der uns in der abgelaufenen Hallensaison deutlich besiegt hatte. Erschwerend kam noch hinzu, dass sich das Halbfinale unmittelbar an unser letztes Vorrundenspiel anschloss. Letzteres merkte man den Jungs auch am Ende der Partie an. Sie konnten ihre knappe Führung nicht behaupten. Die HSG konnte ausgleichen und damit ein 7-Meter-Werfen erzwingen. An diese Form der Spielentscheidung hatten die Jungs nach dem Turnier in HH-Osdorf keine guten Erinnerungen. Aber diesmal waren Glück (gegnerischer Lattentreffer) und ein guter Torwart (2 entschärfte 7-Meter) auf unserer Seite. Da die Schenefelder lediglich einen 7-Meter verwarfen, hatten wir also wie im Vorjahr das Finale erreicht und der Gegner hieß auch wieder genauso: SG Kremperheide/Münsterdorf I.

Die Neuauflage dieses Endspiels war deutlich umkämpfter. Zunächst hatten die Jungs ihre Gegner im Griff und dank toller Abwehrarbeit und hervorragender Torwartleistung konnten die Schenefelder mit 2:0 in Führung gehen und diese Führung auch bis zu Halbzeit behaupten. Dann aber ließen die Kräfte deutlich nach und der Gegner hatte sich gut auf unsere Spielweise eingestellt. Mit einem Latten- und zwei Pfostentreffern kam auch noch Pech hinzu. Am Ende stand also dieselbe Platzierung wie im Vorjahr – mit dem Unterschied, dass diesmal die HSG am Rande einer Niederlage stand.

Für die mJE spielten:
Felix Eskildsen (12), Grischa Folle (2), Rune Haupthoff (8), Jesse Hoffmann (2), Calvin Holm (8), 
Luis Kühl (1), Michel Loczenski (0), Lennard Reimers (3) und Jakob Schweers (2).
Als Torwart wechselten sich Felix Eskildsen, Rune Haupthoff, Calvin Holm und Luis Kühl ab.

Bericht: Kai Eskildsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*