Handball Sichtung

HVSH-Sichtung Förderstützpunkt
Sonntag, 2. Februar 2014

Einer kam durch

An diesem Sonntag war ganz Schleswig-Holstein in Sachen Stützpunktsichtung des Jahrgangs 2000 unterwegs. Aus dem Spielerpool der Kreisauswahl des KHV Steinburg waren von Trainer Peter Gerloff insgesamt 14 Spieler nominiert worden. Von den vier Spielern, die aus der HSG Hohe Geest in den letzten beiden Jahren auf Kreisebene fleißig trainiert haben, wurden Iven Leube, Mats Lehnhoff und Felix Eskildsen für die Stützpunktsichtung nominiert. In Alt-Duvenstedt trafen sich zu diesem Zweck die Kreisauswahlen der Region Mitte und Förde.

Sichtung

Kreisauswahl des KHV Steinburg mit den HSGlern:
Iven Leube (stehend 4. von rechts), Felix Eskildsen (knieend, 3. von rechts) & Mats Lehnhoff (knieend, 2. von rechts)

Die Sichtung umfasste dabei über den gesamten Sonntag (9:30 – 16:30 Uhr) neben einem Kurzturnier zwischen den vier Kreisauswahlen auch balltechnische, koordinative und turnerische Übungen. Auf diese Weise erhofften sich die Sichter des schleswig-holsteinischen Handballverbands einen Eindruck von den insgesamt mehr als 50 nominierten Spielern zu verschaffen. Am Ende des Tages sollten schließlich 20 Jungs für die weitere Arbeit auf dieser Ebene nominiert werden.

So wurde also zunächst geprellt, geworfen, Rad geschlagen und Springseil gesprungen sowie vorwärts und rückwärts gerollt, um die Sichter von den allgemeinen individuellen motorischen Fähigkeiten zu überzeugen. Erst danach konnten die Jungs in den Spielen des Turniers ihr handballerisches Vermögen als Mannschaft und als Einzelspieler präsentieren. Während die Präsentation als Mannschaft des KHV Steinburg leider nur mit mäßigem Erfolg gelang, waren die individuellen Eindrücke so gut, dass insgesamt fünf Spieler des KHV Steinburg Für den Förderstützpunkt gesichtet wurden. Darunter befindet sich auch ein Spieler der HSG Hohe Geest: Felix Eskildsen!

Mannschaft und Trainer gratulieren und wünschen Felix auf diesem Weg viel Erfolg.

Autor: Kai Eskildsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.