Freitag 19:30 Uhr

14. Spieltag
Freitag, 22. Februar 2013

HSG Hohe Geest

HSG Kremperheide/Münsterdorf

28:34 (11:14)

 

Freitag 19:30 Uhr, was geht ab??


Nicht Disco oder ein anderer Powertempel, nein Schenefelder Sporthalle. Der ewige Klassiker HSG gegen Kremperheide/Münsterdorf. Klappt es diesmal?  Die Vorzeichen waren gut.

 

Das Spiel begann rasant, schnell, gute Kombinationen, schöne Tore und ein gut aufgelegter Torhüter. Vier, sogar fünf Tore Vorsprung. Könnte das heute endlich klappen? Alle in höchster Anspannung, dann das: Bei einer Abwehraktion verletzte sich der Kopf der Mannschaft Christopher Wink so schwer, dass er nicht mehr eingesetzt werden konnte und sogar gleich ins Krankenhaus gebracht werden musste. Schock!!!! Die Mannschaft war komplett von der Rolle, Münsterdorf kam zu leichten Toren und konnte bis zur Halbzeit sogar mit drei Toren in Führung gehen.

 

Spiel gelaufen? In der Abwehr machten sich immer mehr Lücken auf, im Angriff kaum noch Ideen und Durchschlagskraft. Alles einseitig auf der rechten Seite. Für Münsterdorf war es jetzt ein leichtes Spiel, schnell führten sie mit 10 Toren. Trotzdem keine Aufgabe im Team, es wurde weiter gekämpft. Münsterdorf ließ nach und die Hausherren kämpfte weiter. Der Vorsprung konnte bis auf 9 Tore verringert werden.
Dann kommt der Ball auf Rechtsaußen, Stojan setzt sich durch und versenkt den Ball im Kasten. Die Halle tobt, die Bank springt auf und feiert den Torschützen, als wenn es das entscheidende Tor gewesen wäre. Kremperheide und deren Anhang sind verblüfft, was war passiert? Unser Stojan hat nach unendlichen Trainingseinheiten und mehreren Anläufen endlich sein erstes Tor geworfen. Toooooooooor!!! Möge es in deiner ewigen Erinnerung bleiben, wir danken dir.

 

Leider gelang erneut kein Sieg gegen den Dauerrivalen, aber trotzdem fühlten sich die Jungs zu Recht als moralischer Sieger.

Christopher geht es bereits ein wenig besser. Kein Bruch, Gott sei Dank. Aber die Saison ist wohl gelaufen. Alle im Team wünschen dir gute Besserung und schnelle Genesung. Halten die Schuhe eben ein wenig länger, nä.

 

Es spielten:
Christopher Gehrke (Tor); Jeremika Wilder (2), Ferdinand König (12), Palle Klewitz (4), Theis Kühl, Steffen Gehrke (2), Christopher Wink, Bennet Schmidt (2), Felix Färber (4), Finn Struve (1), Stoyan Nedelchev (1), Philipp Payonk (nicht eingesetzt).

 

Autor: Bernd Grewe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.