Heimspiel = Heimsieg

6. Spieltag
Samstag, 6. November 2010

TS Schenefeld

HSG Horst/Kiebitzreihe 3

30:28 (15:14)

 

Heimspiel = Heimsieg


Nach knapp 6 Wochen ohne Spiel in eigener Halle durften wir endlich wieder in Schenefeld antreten. Die Erwartungen waren nach den bescheidenen Auswärtsauftritten hoch, aber ebenso unsere Motivation.

 

Anders als in der Vorwoche verschliefen wir die ersten Minuten nicht, sondern gaben Gas wie die Feuerwehr. Ehe sich Horst/Kiebitzreihe versah, führten wir mit 4:1 und 7:3 (7.). Der Gegner konnte zwar wieder herankommen, doch direkt nach dem Anschlusstreffer zogen wir das Tempo wieder an und setzten uns mit 13:9 (20.) ab. Die anschließenden Minuten glichen dann kaum noch einem Handballspiel. Innerhalb von 3 Minuten bekamen wir vier unnötige Zeitstrafen. Doch auch von der 3:6-Unterzahlsituation ließen wir uns nicht dauerhaft aus dem Konzept bringen. Zwar büßten wir drei Tor ein, doch blieben wir auch bis zur Halbzeit in Führung. 15:14 stand es nach den ersten 30 Minuten.

 

Für die zweite Hälfte nahmen wir uns einen ähnlichen Beginn wie zu Anfang des Spieles vor. Und es kam so. Durch schnelles Spiel konnten wir wiederum einige Tore zwischen uns und den Gegner bringen (18:15, 34). Dann folgten einige unaufmerksame Minuten von uns, die uns auch weit in Rückstand hätten bringen können. Zunächst glich die HSG Horst/Kiebitzreihe aus (19:19), anschließend hatte sie selbst die Möglichkeit in Führung zu gehen und sich abzusetzen. Das wusste unser Torhüter jedoch zu verhindern.

 

Von da an entwickelte sich ein Schlagabtausch auf Augenhöhe. Wir legten vor, der Gegner glich aus, wir legten vor, der Gegner glich aus. Vom 21:21 (40.) bis zum 28:28 (59.) ging es so. An Spannung mangelte es nicht, das merkte man auch an der immer lauter werdenden Halle. Allen war klar, dass die Schlussminuten reine Nervensache werden würden. Und die besseren Nerven hatten wir! Nur gut 60 Sekunden vor Spielende vergab der Gegner die Chance zum ersten Mal im Spiel (!) in Führung zu gehen.  Kurz darauf brachte uns Martin Kwiatkowski (mit 9 Treffern bester Torschütze) per Siebenmeter wieder mit 29:28 in Front. Laut den letzten 20 Minuten war Horst/Kiebitzreihe nun mit dem Ausgleich dran, doch mit einem Wurf neben das Tor vergaben sie diese Chance. Wir hatten es nun selbst in der Hand: 1 Tor Führung, 15 Sekunden zu spielen, Ballbesitz. Matthias „Boris“ Liskow konnte  4 Sekunden vor Schluss noch einen Siebenmeter herausholen, den Jannik Baschke zum Abschluss des Spieles noch sicher verwandelte. So ging sowohl die erste, als auch die zweite Hälfte mit 15:14 an uns. Laut Adam Riese macht dies ein Endstand von 30:28. Endlich wieder 2 Punkte!

 

Gefallen haben in diesem Spiel unter anderem Horst Göttsche, dessen Comeback sehr gut  verlief und Andreas Dittmann, der durch kluge Pässe einige Mitspieler in Szene setzen konnte. Bemerkenswert außerdem das gute Händchen des Trainerteams, sowohl bei den Torhüterwechseln, als auch am Wischmob.

 

Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag schon um 11:00 Uhr beim aktuellen Tabellenzweiten statt. Auch dieser hört auf den Namen Horst/Kiebitzreihe, gemeint ist jedoch die gemeldete 4. Mannschaft.

 

Hier sind die Fotos zu finden …

 

Spielfilm:
7:3 (7.), 8:7 (14.), 13:9 (20.), 15:14 (Halbzeit); 18:15 (34.), 19:19 (38.), 22:22 (42.), 26:26 (51.), 30:28 (Endstand).

 

Es spielten:
Jan Kolle, Marc Saggau (Tor); Horst Göttsche (6/3), Sebastian Bohn (4), Matthias Liskow (3/1), Andreas Dittmann (1), Oliver Liskow (3), Florian Wilschewski (3/1), Jannik Baschke (1/1), Martin Kwiatkowski (9/1), Frank Matthias (0).

Coach: Klaus Schäfer, Eicke Salchow

 

Zeitstrafen:
TS Schenefeld: 9 (Bohn (2 x), Kwiatkowski (2 x), Baschke, Matthias, M. Liskow, Göttsche, Schäfer (Bank))

HSG Horst/Kiebitzreihe 3: 3

 

Siebenmeter:
TS Schenefeld: 7/10

Horst Kiebitzreihe 3: 3/5

 

Autor: Seba Bohn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.