Krampfspiel

13. Spieltag
Sonntag, 27. Februar 2011

HSG 91 Nortorf

HSG Hohe Geest 1

27:24 (14:11)

 

Krampfspiel


Nach dem deutlichen Sieg in der Vorwoche sollte auch an diesem Wochenende das Auswärtsspiel bei der HSG Nortorf gewonnen werden. Unter der Woche wurde gut trainiert und deshalb ging man auch voller Zuversicht auf die Reise. Allerdings schien jede Form von Mut und Zuversicht auf der Anreise verloren gegangen zu sein, denn was den eigentlichen Spielverlauf anging war es eher ein “Krampfspiel“.

 

Bereits in den ersten Minuten zeigte sich, dass dieses Spiel alles andere als ein Selbstgänger werden würde. Nach 5 Minuten lag man schon mit 4:0 hinten. Dieser Rückstand hätte nicht sein müssen, da man zuvor erneut wieder klarste Chancen vergeben hatte oder am starken Nortorfer Keeper scheiterte. So lief man dem Rückstand bis zur 20.Minute hinterher, ehe man einigermaßen im Spiel und auf ein Tor (11:10) wieder dran war. Die Freude darüber war aber nur kurz, denn gleich darauf machten zwei Fehler im Vorwärtsgang wieder alles zunichte, so dass man zur Halbzeit wieder mit 3 Toren (14:11) hinten lag.

 

Zur Halbzeit in der Kabine sah man hängende Köpfe und blickte in traurige Augen. Jeder haderte mit sich selbst. Aufbauarbeit war angesagt, aber zugleich auch eine Kampfansage für die zweite Hälfte. Keiner wollte das Spiel bereits zur Halbzeit abschenken, obwohl es an diesem Tag alles andere als gut lief.

 

Die zweite Halbzeit lief dann leider aber nahezu identisch zur ersten Hälfte. Mit dem Mute der Verzweiflung und weil es eben auch spielerisch nicht laufen wollte, nahm man häufig auch unvorbereitete Würfe, die dann leider ihr Ziel verfehlten oder leichte Beute für den Torwart waren. Trotzdem gelang der Mannschaft mit einem Kraftakt wieder der Anschluss zum 21:20 (40 Min.). Nortorf konnte noch mal gegenhalten und verschaffte sich erneut den entscheidenen Vorsprung mit 25:20 (45 Min.), ehe auch bei ihnen die Kraft nachließ. Es reichte aber, denn wir konnten dann nur noch eine kleine Ergebniskosmetik verbuchen.

 

Leider konnten wir an diesem Tag erneut die uns bietenden Möglichkeiten wie z.B. einige Überzahlsituationen nicht entscheidend nutzen. Dagegen lieferte Nortorf wohl das Spiel der Saison ab, die sich zudem auch bei ihrem starken Torhüter bedanken durften. Nach wie vor schleppen sich unsere Leistungsträger krank und angeschlagen von Spiel zu Spiel und können leider nicht die gewohnten Akzente in unserem Spiel setzen und wiederum andere lassen sich von diesem Zustand anstecken. In den verbleibenen 3 Saisonspielen will die Truppe aber schon versuchen, den guten dritten Tabellenplatz zu sichern.

 

Spielfilm: 4:0 (5.), 6:2 (8.), 6:4 (12.), 10:6 (17.), 11:10 (21.), 14:11 (Hz.); 16:14 (27.), 18:16 (33.), 20:18 (38.), 21:20 (40.), 25:20 (45.), 26:23 (47.), 27:24 (Endstand)

 

Für die HSG Hohe Geest spielten:
Steffen Gehrke (Tor); Jerremika Wilder (2), Christoph Majora (2), Niklas Tewes (1), Mirko Elbing (4), Philipp Payonk (0), Felix Faerber (4), Christopher Wink (1), Bennet Schmidt (0), Ferdinand König (10), Palle Klewitz (0), Finn Struve (0), Theis Kühl (0).

 

Autor: Thorben Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.