Nicht viel entgegenzusetzen

16. Spieltag
Sonntag, 19. Februar 2012

TSV Wankendorf

TS Schenefeld 1

22:15 (12:8)

 

Nicht viel entgegenzusetzen


Die Gastgeberinnen begangen wie gewohnt mit einem schnellen Abgriffsspiel und gingen von Beginn an in Führung. Immer wieder kamen sie aus dem Rückraum und mit schnellen Angriffen zu leichten Torerfolgen. Die Schenefelderinnen hatten an diesem Spieltag nicht viel entgegenzusetzen, auch wenn die gut agierende Torhüterin Tanya Müller etliche hundertprozentige Torchancen der Gastgeberinnen  vereitelte. So ging der Sieg verdient an die TSV Wankendorf.

 

Torschützen:
Andrea Söhren 1, Britta Stöker 3, Cathrin Hinrichsen 2, Jowita Wendland 4, Kristin Omnitz 1, Vanessa Arp 1, Esther Schwarz 3.

 

Autor: Dieter Rühmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.