Norddeutsche Rundschau, 10.06.2016: TS Schenefeld 1 – SV Hochdonn 1

TS Schenefeld gewinnt 2:0 gegen Hochdonn

Schenefeld In der Relegation um einen möglichen fünften Aufstiegsplatz in die Fußball-Kreisliga West setzte sich der Steinburger Vertreter TS Schenefeld am Mittwochabend verdient mit 2:0 (1:0) gegen den SV Hochdonn aus Dithmarschen durch. Am Sonnabend müssen die Schenefelder zum Rückspiel in Hochdonn antreten. „Nur die Chancenauswertung war mau“, sagte Schenefelds Fußballobmann Heiko Hoener. Vor knapp 200 Zuschauern brachte David Wedel die Hausherren, die gleich zwei Mal am Aluminium scheiterten, in der 25. Minute in Führung. Er hatte sich über halblinks durchgesetzt, war in den Strafraum eingedrungen und hatte erfolgreich abgeschlossen.

Die TS musste ohne den gesperrten Jannik Willmann und die verletzten Marco Maurer, Patrick Delfs, Sascha Schwarz und Eduard Weber antreten, war aber eindeutig das bessere Team. „Das war top“, so Hoener, der nur wenige Chancen der Gäste notierte, die zudem gleich in der ersten Hälfte zwei Mal verletzungsbedingt wechseln mussten. Für die endgültige Entscheidung zugunsten der Gastgeber sorgte Malte Wendt, als er in der Nachspielzeit einen an Alexander Bigler verwirkten Foulelfmeter souverän verwandelte (90.+1). mme

dea09a6e68194b1d13ee72edbc9a8d09

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.