Norddeutsche Rundschau, 08.06.2016: Relegation: Schenefeld trifft auf Hochdonn

Relegation: Schenefeld trifft auf Hochdonn

Schenefeld In der Relegation um einen möglichen fünften Aufstiegsplatz in die Fußball-Kreisliga West treffen heute die Tabellendritten der Steinburger und Dithmarscher A-Klassen – die TS Schenefeld und der SV Hochdonn – am Sportzentrum Schenefeld aufeinander.

Hinter den Hausherren liegt schon jetzt eine erfolgreiche Spielzeit. „Vor der Saison hätten wir das sofort unterschrieben“, sagt der Schenefelder Fußballobmann Heiko Hoener. Nach einer starken Hinrunde hatte der Aufsteiger vom sechsten bis zum 20. Spieltag sogar die Tabelle angeführt, musste im letzten Saisondrittel dann aber doch ein paar Federn lassen. Allerdings fehlte den Schenefeldern dabei auch lange Zeit der etatmäßige Torhüter Mirko Wendt wegen Verletzung.

Mit der Saison sind die Schenefelder „sehr zufrieden“ – der nachträgliche Aufstieg wäre ein Bonus. „Die Jungs haben Bock auf die Spiele“, sagt Hoener, und unabhängig von der Relegation „spielen sie, um zu gewinnen“, so der 40-Jährige. Vor heimischer Kulisse kann das Team von Trainer Dirk Willmann heute ab 19 Uhr den Grundstein für eine erfolgreiche Relegation legen. Am Sonnabend geht es dann nach Hochdonn. Anpfiff auf dem Sportplatz am Heidvierthweg ist um 16 Uhr. mme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.