Norddeutsche Rundschau, 18.03.2017: SC Hohenaspe 1 – TS Schenefeld 1

A-Klasse: Schlagabtausch beim 7:4 in Peissen

Itzehoe Knapp mit 1:0 setzte sich der Spitzenreiter TS Schenefeld in der Fußball-Kreisklasse A in Hohenaspe durch, während Verfolger Horst II zuschauen musste. Der Schiedsrichter wollte die Partie in Wacken aufgrund der Platzverhältnisse nicht anpfeifen. Wellenkamp kam gegen Schlusslicht Reher/Puls II nicht über ein 2:2 hinaus, und Wilster II unterlag dem Münsterdorfer SV mit 1:3. In der unteren Tabellenhälfte sicherten sich Fortuna Glückstadt II (6:4 gegen Itzehoe), Flethsee/Brokdorf (4:3 gegen Hohenwestedt II) und Peissen (7:4 gegen Neuenkirchen) wichtige Punkte.

SC Hohenaspe – TS Schenefeld 0:1 (0:0). In einem intensiven Spiel waren Torchancen Mangelware. Die beste auf Seiten der Gastgeber hatte Jan Salander, als er freistehend aus elf Metern per Kopf den Ball über das Tor setzte (80.). Der gute Schiedsrichter Dennis Korth lag nach Auffassung von SCH-Trainer André Wiechmann einmal daneben, als er das Duell Eike Tüxen gegen Schenefelds Yannick Wulf mit einem Elfmeterpfiff beendete. „Das war zu wenig für einen Strafstoß“, so Wiechmann. David Wedel war es egal, er verwandelte zum Siegtreffer (76.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.