Nur mit großer Mühe

19. Spieltag
Samstag, 19. März 2011

MTV Herzhorn 3

TS Schenefeld

19:21 (9:11)

 

Nur mit großer Mühe


Am Samstag ging es zum letzten Auswärtsspiel der Saison gegen den MTV Herzhorn 3. Nach dem Sieg gegendie 4. Mannschaft der HSG Horst/Kiebitzreihe reisten wir mit breiter Brust zum Tabellenvorletzten. Dieser konnte uns im Hinspiel nicht gefährlich werden, allerdings zeigten wir dort auch eine gute Leistung. Im Rückspiel mussten wir nun auf die A-Jugendlichen verzichten, hatten aber dennoch einen starken Kader dabei.

 

In den ersten Minuten passierte zunächst nichts. Einige Fehler von uns, einige von Herzhorn. Es dauerte über drei Minuten, bis wir das erste Tor erzielten. Anschließend hatten wir das Spiel dann erstmal unter Kontrolle. Über 1:4 setzten wir uns auf 2:6 (13.) ab. Bis dahin stand unsere Abwehr sicher und die Würfe aus der zweiten Reihe waren sichere Beute für die Hallenwand oder unseren Torhüter. Dann ließen wir jedoch nach und Herzhorn kam vermehrt zu leichten Abschlüssen, die sie auch konsequent nutzten. Beim 5:6 (16.) schafften sie den Anschluss. Dieser hatte jedoch nur kurz Bestand, denn durch einen kleinen Zwischenspurt konnten wir wieder eine 4-Tore-Führung herstellen (7:11; 27.). Zwei Gegentreffer sorgten jedoch für einen unzufriedenstellenden Halbzeitstand von 9:11.

 

Die Ansprache in der Kabine sollte uns wachrütteln. Zu schwach agierten wir in der Abwehr. Unser Glück war es, dass die Herzhorner ihre vielen Chancen nicht alle nutzten. Im Angriff wirkten wir ebenso unsicher. Wollten wir eine böse Überraschung vermeiden, dann musste in den zweiten 30 Minuten mehr gezeigt werden.

 

Gestärkt kam aber eher der Gegner und vor allem deren Torhüter aus der Halbzeit. Schnell schaffte Herzhorn den Ausgleich und ging sogar mit 13:12 in Führung. Der Angriff wirkte ideenlos und die Abwehr zu lasch gegen die gegnerischen Schützen. Bis zum 17:15 (48.) war die Heimmannschaft nun das spielbestimmende Team. Anschließend wirkte Herzhorn jedoch wieder ein wenig nervös und wir kamen zurück. 8 Minuten gelang dem Gegner kein Tor, uns jedoch auch nur zwei, so dass vier Minuten vor Ende beim Stand von 17:17 noch nichts entschieden war. Unser nächster Treffer wurder ebenso wie der darauffolgende sofort gekontert. 19:19, noch zwei Minuten zu spielen. Wiederum erzielten wir den so wichtigen Führungstreffer. 60 Sekunden vor Ende nahm Herzhorn seine Auszeit. Beim Stand von 19:20 spielten sie anscheinend auf Sieg, denn nach Wiederanpfiff starteten sie direkt mit einem Dreierblock für ihren Schützen. Dessen Wurf prallte von der Latte ab und ging ins Seitenaus. Einwurf für uns. Herzhorn reklamierte und Torhüter Jan Kolle zeigte eine sehr faire Geste, denn er gab zu, den Ball noch berührt zu haben. Also Einwurf für Herzhorn. Doch auch die zweite Chance konnte der Gegner nicht nutzen und wir hatte nur noch 25 Sekunden herunter zu spielen. Die Manndeckung gegen alle Feldspieler hebelte Christian Eckhardt mit einem Kreisanspiel an Alexander „Ali“ Kuckluck aus, der Sekunden vor Ende das entscheidende und letzte Tor zum 19:21 erzielte.

 

Damit gelang uns gegen eine überraschend starke Herzhorner Mannschaft doch noch der 12. Saisonsieg, durch den wir den 4. Tabellenplatz schon einmal gesichert haben. Am kommenden Sonntag findet dann das letzte Saisonspiel bei uns in der Schenefelder Sporthalle statt. Um 14:30 ist das Herrenspiel, zwei Stunden später dann das der männlichen A-Jugend Oberligamannschaft. Zum Abschluss hoffen wir noch einmal auf eine volle Halle, um uns gebührend von unseren Fans verabschieden zu können.

 

Spielfilm: 1:4 (7.); 2:6 (13.); 5:6 (16.); 7:11 (27.); 9:11 (Hz.); 13:13 (40.); 17:15 (53.); 18:18 (56.); 19:21 (Endstand).

 

Es spielten:
Jan Kolle & Georg Siebentritt (Tor); Jannik Baschke (0), Sebastian Bohn (1), Matthias Liskow (3), Horst Göttsche (2), Florian Wilschewski (3),  Martin Kwiatkowski (3), Alexander Kuckluck (3/1), Christian Eckhardt (4/1), Andreas Dittmann (1), Frank Matthias (0), Henning Friedrich (1).

Coach: Klaus Schäfer, Eicke Salchow

 

Zeitstafen:
MTV Herzhorn: 3
TS Schenefeld: 1 (M. Liskow)

 

Siebenmeter:
MTV Herzhorn: 2/4
TS Schenefeld: 2/4

 

Autor: Seba Bohn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.