Ohne Chance

16. Spieltag
Samstag, 9. März 2013

TS Schenefeld

HSG Schülp/Westerrönfeld

23:35 (10:18)

 

Ohne Chance


Ohne Chance blieb eine ersatzgeschwächte TS Schenefeld in der letzten Heimpartie der Saison gegen den Tabellenführer und heißen Aufstiegskandidaten HSG Schülp/Westerrönfeld. Zwar konnten die Gastgeberinnen die Begegnung zu Anfang noch ausgeglichen gestalten und bis zur 10. Minute mit 3:4 in Schlagdistanz bleiben. Dann setzte sich jedoch das schnellere und variantenreichere Spiel der Gäste durch, die über 5:10 (15.) und 7:17 (25.) bis zur Pause auf 10:18 davonzogen und damit schon eine Vorentscheidung erreichten. Immer wieder konnten die Rand-Rendsburgerinnen in dieser Phase ihre einstudierten Spielzüge abrufen und gegen eine einfach zu passiv agierende Abwehr der Schenefelderinnen zu leichten Toren kommen. Auf der Gegenseite war dagegen gehörig Sand im Angriffsgetriebe. Unkonzentriertheiten, vermeidbare technische Fehler und überhastete Aktionen führten immer wieder zu Ballverlusten und verhinderten so, dass der Abstand noch einmal kleiner wurde.

 

Die Geschichte des zweiten Abschnitts ist schnell erzählt. Schenefeld mühte sich innerhalb seiner Möglichkeiten, ohne die Fehlerquote jedoch spürbar reduzieren zu können. Schülp/Westerrönfeld, das auch nur mit 8 Feldspielerinnen angereist waren, tat dagegen nun nicht mehr als nötig und spulte sein Programm routiniert herunter. So wuchs der Rückstand über 11:21 (36.) und 13:25 (45.) auf zwischenzeitlich 16:31 (52.) an. In der Schlussphase gelangen den Gastgeberinnen dann zwar noch ein paar schöne Treffer, dennoch stand am Ende ein auch in dieser Höhe verdientes 23:35 auf der Anzeigentafel.

 

Schülp/Westerrönfeld strebt damit weiterhin unbeirrt dem Landesligaaufstieg entgegen, während die Niederlage ungeachtet der Höhe für die TS Schenefeld nach Lage der Dinge keine Auswirkungen mehr auf das Abstiegsgeschehen haben dürfte.

 

Es spielten:
Sinje Sylvester & Sarina Weingang (Tor); Britta Stöker-Tetzner (4), Cathrin Hinrichsen, Eilika Prassler (1), Julia Ringeloth, Kristin Omnitz (6), Levke Witthinrich, Merle Schuhmacher (4), Meike Nupnau, Nicole Wauer (1), Vanessa Arp (6).

 

Autor: Bernd Nissen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.