Wo war die erste Halbzeit?

10. Spieltag
Samstag, 2. März 2013

TS Schenefeld

HSG Störtal Hummeln

15:16 (2:9)

 

Wo war die erste Halbzeit?


An diesem Tag stand uns ein wichtiges Spiel bevor. Es ging darum, den ersten Tabellenplatz zu verteidigen, denn unser Gegner, die HSG Störtal Hummeln, befand sich nur einen Platz hinter uns. Bei diesem Spiel mussten wir allerdings aus Krankheitsgründen auf Marie Charlot Rusch und Jordis Holm verzichten. Dafür halfen jedoch Merle Brandt und Julia Vandersee aus der E-Jugend aus.

 

Beide Mannschaften begannen das Spiel mit viel Respekt voreinander, da man sich mitlerweile aus vergangenen Spielen und dem Jugendcamp gut kannte. Die ersten sieben Minuten verliefen ohne Tore, was allerdings auch an den Torhütern auf beiden Seiten lag. Sowohl unsere Torhüterin Eyleen als auch ihr Gegenüber parierten wichtige Bälle. Doch langsam platzte der Knoten bei der HSG und diese konnte in der 10. Minute mit 1:3 in Führung gehen. Das war das „Zeichen“ für die Schenefelderinnen, den Kopf in den Sand zu stecken und nicht mehr weiter zu kämpfen. Somit kam es auch zu einem  unglücklichen Halbzeitstand von 2:9.

 

Nach einer kräftigen Halbzeitansprache des Trainers hieß es nun: Aufholen und zeigen, dass wir Handball spielen können. Diese Motivation zeigte anfangs auch ihre Wirkung, doch ließ sie nach wenigen Angriffen wieder nach. Die HSG konnte erneut zu Torerfolgen kommen. Wie durch ein Wunder schafften wir es schließlich doch noch, den Schalter umzulegen und zu kämpfen. Die Mannschaft war wie ausgewechselt. Nach einer spannenden Aufholjagd ging dieses Spiel jedoch mit 15:16 und damit auch der erste Tabelleplatz verloren. Uns hätten nur wenige Minuten gefehlt, um vielleicht letztendlich noch zu gewinnen, denn wir waren in einem regelrechten Lauf. Doch leider hat das Spiel in der D-Jugend nur 40 Minuten.

 

Hier geht´s zu den Fotos zum Spiel …

Es spielten:
Eyleen Bernert (Tor); Carina Wulff (1), Anina Tabel, Hannah Wulff (2), Nele Loczenski (6), Nele Ingwersen, Emma Reese (5), Maybrit Schultz (1), Merle Brandt, Julia Vandersee

 

Autor: Jonna Ingwersen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.