30.11.2014 SV Heiligenst.kamp I – TS Schenefeld I 3:5 (1:3)

Hochdramatisches Kampfspiel!
Vertretungscoach Jürgen Battige (Dirk Willmann beruflich verhindert) hatte eine schwierige Aufgabe zu lösen. Auf der einen Seite die Vorwochenniederlage und auf der anderen Seite der unbequeme Gegner auf dem kleinen Platz. Aber das schien seiner Mannschaft ziemlich egal zu sein. Von Beginn an gab sie den Ton an und führten nach 26 Minuten bereits mit 3:0. Hatte Sascha in der 2.Minute noch vergeben (Latte) traf Adrian in der 6. Minute mit einem 18m Hammer zum 1:0. Dann setzte sich Mathis im Strafraum durch und erhöhte auf 2:0 (17.). Eine Traumkombination aus dem Fußballlehrbuch brachte in der 26.Minute die 3:0 Führung. Einen Steilpass von Adrian aus der eigenen Hälfte konnte Yannik wunderschön von der Außenlinie in den Strafraum bringen, wo Marco aus kurzer Distanz sicher verwandelte. Der Gastgeber war keinesfalls chancenlos, doch die wirklich guten Möglichkeiten waren doch eher selten. Aus heiteren Himmel (Wetter war kalt und trübe) der 3:1 Anschlusstreffer. Bei einer Kopfballabwehr landete der Ball im eigenem Tor (37.). Die “Kamper” besannen sich auf ihre kämpferischen Qualitäten und wurden immer stärker. Von ihrem Trainer angefeuert (sah wegen Meckern die rote Karte) brachten sie unsere Abwehr immer mehr durcheinander. Auch nach der Pause änderte es sich nicht. In der 47.min das 3:2 durch einen berechtigten Foulelfmeter. Das Spiel wurde noch hektischer und z.T. recht unfair. Der überforderte SR hätte wesentlich härter durchgreifen müssen (auch auf unserer Seite). Das 4:2 (60.) wiederum durch Marco sollte eigentlich beruhigend auf die Mannschaft wirken, tat es aber leider nicht. Die Gastgeber verkürzte nach einem blöden Abwehrfehler zum hoffnungsvollen 4:3 (63.). Torwart Andreas Riedel machte in der 75. Minute seine vorherige Unsicherheit wieder gut, indem er einen erneuten Foulelfmeter parieren konnte. Kurz danach glänzte er wieder mit einer tollen Parade. Glücklicher Weise hatte Marco heute einen Supertag erwischt. Nach einer kurzen “Aufwärmzeit” übernahm er die Verantwortung und half sogar in der eigenen Abwehr. Sein dritter Treffer zum 5:3 Endergebnis war eine Belohnung für seine gute Leistung. Nach einer glänzenden halben Stunde verflachte unser Spiel und die Fehler häuften sich. Doch die Truppe bewies Moral und hat sich selber wieder “rausgezogen”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.