Titelverteidigung gescheitert

B-P-J-Gedächtnisturnier
Sonntag, 6. Januar 2013

 

 

Titelverteidigung gescheitert


Am Sonntag sind wir zu dem B-P-J-Gedächtnisturnier nach Schenefeld bei Hamburg gefahren. Letztes Jahr hatte der ältere Jahrgang hier schon gespielt und den ersten Platz belegt. Das wollten wir nun wieder schaffen.

 

TS Schenefeld – Elmshorner HT (10:20)

Das erste Spiel in diesem Turnier verlief nicht sonderlich gut. Die ersten 10 Minuten waren noch in Ordnung, es wurde gut und schnell gespielt und die meisten Pässe kamen an. Von den Toren her wurde immer wieder ausgeglichen bis zum 7:7. Dann ging uns langsam die Puste aus, wir wurden unkonzentrierter und gereizter. In der zweiten Hälfte wurden viele ungenaue Pässe gespielt, sodass die Gegner ein paar erfolgreiche Gegenstöße laufen konnten. Auch wurde unser Zusammenspiel immer schlechter und am Ende merkte man uns deutlich an, dass wir nicht zufrieden mit unserem Spiel waren. So verloren wir mit 10:20.

 

TuS Finkenwerder – TS Schenefeld (8:14)

Dieses Spiel spielten wir deutlich besser. Nach 1 1/2 Stunden Pause hatten wir uns alle wieder einigermaßen erholt und starteten motiviert in das zweite Spiel. Diesesmal schien es einfacher zu werden, denn Finkenwerder hatte in ihrem ersten Spiel schon sehr schwach gespielt und das sollte diesesmal auch nicht viel besser werden. Sie spielten sehr grob und der ein oder andere Spieler ist um ein paar Verletzungen reicher geworden. Trotzdem zeigten wir uns kampfbereit und ließen uns auch nicht unterkriegen, als wir nur 5 Spieler auf dem Feld waren, weil Kim  Lea für 2 Minuten vom Platz geschickt wurde. Wir gewannen am Ende mit 8:14.

 

Blau- Weiß 96 Schenefeld – TS Schenefeld (7:10)

In unserem letzten Spiel trafen wir auf unseren Namensvetter Schenefeld. Leider lagen wir in den ersten 3 Minuten mit zwei unnötig geworfenen Toren zurück, denn wir waren noch nicht ganz bei der Sache. Doch dann wurde es besser. Wir halfen uns in der Abwehr gut aus, sodass viele Torwürfe verhindert werden konnten und wir unseren Gegnern oft den Ball wegnahmen. Auch im Angriff lief es gut, wir spielten konzentriert und versuchten oft zum Tor zu gelangen. Am Ende gewannen wir trotz anfänglichem 2-Tore-Rückstand verdient mit 7:10.

 

Am Ende erreichten wir leider „nur“ den 2. Platz und konnte somit den Titel nicht verteidigen. Ich denke, wir hatten alle trotzdem viel Spaß, auch wenn es ein langer Tag war und wir alle am Abend ziemlich müde nach Hause gefahren sind.

 

Es spielten:
Mara Bork; Kim Lea Vandersee; Kaja Schwabrow; Annika Schultz; Lea Wegat; Lia Wittler; Pia Möller; Jule Loczenski; Corinna Beselin; Mira Buckstöver; Jule Peschutter; Laura Brandt

 

Autor: Laura Brandt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.